„Aktenzeichen XY … ungelöst – Spezial: Wo ist mein Kind?“ im ZDF

Mainz (ots) –

– Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder –

In der Spezial-Ausgabe „Wo ist mein Kind?“ widmet sich „Aktenzeichen XY … ungelöst“ am Mittwoch, 31. Mai 2017, 20.15 Uhr, im ZDF, zum achten Mal dem Verbleib von verschwundenen Kindern und jungen Erwachsenen. Gemeinsam mit Moderator Rudi Cerne bitten betroffene Familien und Freunde die Zuschauer in der Live-Sendung um Mithilfe.

Rudi Cerne: „Die Gespräche mit den Eltern sind eine besondere Herausforderung, weil mir sehr bewusst ist, mit welcher Trauer, aber auch mit welcher Hoffnung die Eltern von Vermissten zu uns kommen und sich uns mit ihrer ganz persönlichen Geschichte anvertrauen. Routine wird das nie.“

Seit 1993 sucht die Polizei nach Antworten: Die 22-jährige Altenpflegerin Cordula aus der Umgebung von Leipzig erzählt Freunden, dass sie zu einer Party ins 100 Kilometer entfernte Schmiedehausen trampen will. Doch dort taucht sie nie auf.

Der 24-jährige Austauschstudent Carlos macht 2015 eine Europareise. Zuletzt ist er vermutlich auf dem Weg nach Berchtesgaden. Dann verliert sich seine Spur.

Arian, 23, aus Wien ist Autist und auf ständige Hilfe angewiesen. Im November 2015 schleicht er sich aus einem Betreuungszentrum in der österreichischen Hauptstadt und verschwindet ohne einen Hinweis – möglicherweise im Flüchtlingsstrom.

Zum Konzept der Sendung: http://ly.zdf.de/pA0ND/

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Elisa Schultz, Telefon: 089 – 9955-1349; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aktenzeichenxyspezial

OTS: ZDF newsroom: http://www.presseportal.de/nr/7840 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7840.rss2

Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.