AKTIE IM FOKUS 2: Amazon schlägt Alphabet im Kampf um die 1000-Dollar-Marke

(neu: Schlusskurse)

NEW YORK (dpa-AFX Broker) – Das Rennen der Tec-Giganten Amazon
und Alphabet um die magische Marke von
1000 US-Dollar ist entschieden: Am Dienstag gleich zum Börsenstart
an der Wall Street übersprangen die Aktien des Online-Händlers die
viel beachtete Schwelle. Im Kielwasser der weiter rekordhohen
Technologiebörse Nasdaq ging es für Amazon bis auf 1001,20 Dollar
hoch. Am Ende blieb aber nur ein mickriges Plus von 0,09 Prozent auf
996,70 Dollar übrig. Die A-Aktien des Google-Mutterkonzerns Alphabet
schafften es nur bis auf 997,62 Dollar und verzeichneten zu
Handelsschluss ein Plus von 0,29 Prozent auf 996,17 Dollar.

Richtig Fahrt aufgenommen hatte der Kampf um die
1000-Dollar-Marke am vergangenen Donnerstag: Einen Tag nach der
Veröffentlichung des jüngsten Protokolls der US-Notenbank hatten die
Technologie-Indizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite
noch einmal richtig Schwung bekommen und Bestmarken
erreicht. Die Währungshüter hatten sich recht zuversichtlich zur
Wirtschaft in den Vereinigten Staaten geäußert und zudem
signalisiert, bei der Normalisierung der expansiven Geldpolitik
weiter bedächtig vorgehen zu wollen.

BERNSTEIN-ANALYST HATTE ZUERST DIE 1000 DOLLAR PROGNOSTIZIERT

Vor gut einem Jahr hatte Analyst Carlos Kirjner von Bernstein
Research als erster Experte einen Amazon-Kurs von 1000 Dollar
prognostiziert. Damals hatten die Papiere bei knapp 700 Dollar
notiert.

Kirjner hatte argumentiert, dass die einzelnen Geschäftsfelder
von Amazon sehr stark wüchsen und sehr profitabel seien. Zudem
dürften die Kosten für die Bereitstellung von Inhalten für die
verschiedenen Online-Dienste des Unternehmens nicht mehr so stark
wachsen wie zuvor.

CLOUD-PLATTFORM IST ERTRAGSPERLE

Die jüngste Geschäftsentwicklung scheint dem Experten recht zu
geben: Amazon hatte seinen Gewinn zu Jahresbeginn trotz hoher
Ausgaben überraschend kräftig gesteigert. Vor allem die boomende
Cloud-Plattform Amazon Web Services bleibt eine Ertragsperle. Das
hochprofitable Geschäft mit IT-Diensten und Rechenleistung aus dem
Netz ist für den Online-Riesen schon länger ein Erfolgsgarant.

Amazon war vor 20 Jahren an die Börse gegangen. Bei der Premiere
am 15. Mai 1997 hatte das Papier 18 Dollar gekostet.

VIERTWERTVOLLSTES UNTERNEHMEN DER WELT

Der Online-Händler ist heute mit einer Marktkapitalisierung von
rund 477 Milliarden Dollar das viertwertvollste Unternehmen weltweit
und damit etwa doppelt so hoch bewertet wie der traditionelle
Einzelhandelskonzern Walmart . Den höchsten Börsenwert
zu haben, kann sich der iPhone-Hersteller Apple rühmen: Er beträgt aktuell 802 Milliarden Dollar. Alphabet mit 681
Milliarden Dollar und der Softwarekonzern Microsoft mit 541 Milliarden Dollar können derzeit ebenfalls eine höhere
Marktkapitalisierung aufweisen. Damit machen die großen
US-Technologiefirmen die globalen Spitzenplätze exklusiv unter sich
aus./la/gl/ck/jha/he


dpa-AFX Broker – die Trader News von
dpa-AFX


ISIN US02079K3059 US0231351067

AXC0296 2017-05-30/22:59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.