AKTIE IM FOKUS: Gea sacken vorbörslich ab – Schwache Zahlen, Ausblick gesenkt

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) – Gea hat am Montag
vorbörslich unter der Senkung der Unternehmensziele gelitten: Beim
Broker Lang & Schwarz (L&S) büßten die Aktien des Maschinenbauers
gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um über 6 Prozent ein.

„Es ist das vierte Quartal nacheinander, dass Gea enttäuscht und
eine Gewinnwarnung ausgibt“, monierte ein Händler. „Das wirft
grundsätzliche Fragen über die Unternehmensführung und die
Transparenz bei Gea auf.“ Analyst Firdaus Ibrahim von S&P Equity
Research sprach von schwachen Eckdaten für das zweite Quartal,
welche die anhaltenden Schwierigkeiten des Unternehmens insbesondere
im Geschäft mit der Milchindustrie belegten. Er senkte seine
Gewinnschätzungen und wiederholte seine Verkaufsempfehlung für die
Aktie.

Gea blickt nach einem durchwachsenen zweiten Quartal weniger
optimistisch auf das Gesamtjahr: Das operative Ebitda werde 2017
statt der bisher erwarteten 620 bis 670 Millionen Euro nur noch bei
600 bis 640 Millionen Euro liegen, teilte Gea am Wochenende mit. Der
Umsatz soll hingegen wie bisher vorhergesagt moderat steigen./gl/das


dpa-AFX Broker – die Trader News von
dpa-AFX


ISIN DE0006602006

AXC0027 2017-07-17/07:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.