Anhörungen für Nord Stream 2 gestartet

STRALSUND (dpa-AFX) – Das deutsche Genehmigungsverfahren für den
Bau der umstrittenen Erdgaspipeline Nord Stream 2 ist am Montag in
eine weitere Runde gegangen. Anderthalb Monate nach Ende der
Einwendefrist startete in Stralsund hinter verschlossenen Türen der
fünftägige Erörterungsmarathon mit zunächst rund 120 Teilnehmern.
Dem Bergamt Stralsund und dem Bundesamt für Seeschifffahrt und
Hydrographie (BSH) als deutsche Genehmigungsbehörden liegen eigenen
Angaben zufolge insgesamt mehr als 200 Stellungnahmen und
Einwendungen vor. Die Anhörungen sind nicht öffentlich. Die Gazprom
-Tochter Nord Stream 2 will bereits 2018 mit dem Bau
der 1200 Kilometer langen Ostseepipeline beginnen, durch die
jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas nach
Deutschland transportiert werden können. Die Trasse verläuft
weitgehend parallel zur ersten Nord-Stream-Trasse, die 2011 in
Betrieb ging./mrt/DP/stb

ISIN US3682872078

AXC0072 2017-07-17/10:53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.