Bahn-Chef warnt vor Unsicherheiten einer Minderheitsregierung

In der Wirtschaft mehren sich die Warnungen vor den Risiken einer Minderheitsregierung. „Unsicherheit über Monate – das würde dem Land schaden“, sagte der neue Bahn-Chef Richard Lutz der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

„Deutschland braucht eine handlungsfähige Regierung“. In den nächsten Jahren stünden äußerst wichtige Fragen an, etwa in der Wirtschafts- oder der Außenpolitik. Auch die Verkehrspolitik werde für die Frage der Energie- und Klimaziele entscheidend sein. „Das Modell Minderheitsregierung, sich bei jeder Entscheidung Mehrheiten und Kompromisse suchen zu müssen, ist dafür aus meiner Sicht eher nicht das Richtige.“

Die Bahn hängt als Staatskonzern wie kein anderes Unternehmen von den Entscheidungen der Politik ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.