BDI-Präsident zum Besuch von US-Präsident Donald Trump in Europa: Die USA profitieren von einer starken und handlungsfähigen EU

Berlin (ots) – Zu dem für Donnerstag angekündigten ersten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem EU-Ratsvorsitzenden Donald Tusk in Brüssel äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf:

„Die USA profitieren politisch und wirtschaftlich von einer starken und handlungsfähigen Europäischen Union. Im Schulterschluss zwischen der EU und den USA lassen sich viele globale Herausforderungen deutlich besser meistern.

Transatlantischer Handel und Investitionen nützen beiden Seiten. Die EU und die USA sind füreinander der wichtigste Exportmarkt und Handelspartner. Unternehmen aus der EU beschäftigen in den USA mehr als 3,6 Millionen Menschen, US-Unternehmen beschäftigen über vier Millionen Menschen in der EU.

Es ist klug, die transatlantischen Beziehungen mit einem Freihandelsabkommen auf Basis klarer Regeln und hoher Standards weiter zu vertiefen. Die EU und die USA brauchen verlässliche, auf Offenheit und Regeln basierende Beziehungen. Abschottung und nationale Alleingänge führen in eine Sackgasse.“

OTS: BDI Bundesverband der Dt. Industrie newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6570 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6570.rss2

Pressekontakt: BDI Bundesverband der Dt. Industrie Presse und Öffentlichkeitsarbeit Breite Straße 29 10178 Berlin Tel.: 030 20 28 1450 Fax: 030 20 28 2450 Email: presse@bdi.eu Internet: http://www.bdi.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.