Berlins Innensenator Geisel: „Sind für die anstehenden Großveranstaltungen gut aufgestellt“

Berlin (ots) – Berlin ist nach Ansicht von Innensenator Andreas Geisel (SPD) für die bevorstehenden Großveranstaltungen sicherheitstechnisch gut gerüstet.

Geplant sei der Einsatz von sechstausend Polizisten, sagte Geisel am Mittwoch im rbb-Inforadio. Damit sei man gut vorbereitet:

„Das Sicherheitskonzept ist ja so aufgestellt, damit wir auf solche Fälle wie jetzt in Manchester vorbereitet sind. Deshalb müssen wir jetzt nichts grundsätzlich verändern, aber es ist sicherlich gut, noch mal draufzuschauen.“

Geisel betonte, die Berliner Polizei sei in puncto Großveranstaltungen sehr erfahren. Die Beamten würden in der ganzen Stadt gut sichtbar sein:

„Wir versuchen aber auch zurückhaltend aufzutreten… wir müssen viel für die Sicherheit tun, auch in der öffentlichen Präsenz, aber wir müssen aufpassen, dass wir mit den Sicherheitsmaßnahmen nicht die eigentlichen Veranstaltungen ersticken oder beeinträchtigen. Das ist eine Gradwanderung und das versuchen wir, gut hin zu bekommen.“

Bereits während des Kirchentages wird es auch eine mobile Videoüberwachung geben. Dabei werde man die rechtlichen Möglichkeiten voll ausschöpfen:

„Allerdings nicht als anlassloses Datensammeln oder flächendeckende Aufnahmen, sondern sehr gezielt. Denn hinter den Bildschirmen werden Polizisten sitzen, um die Lage zu analysieren, die Einsatzkräfte zu steuern und gegebenenfalls Bereiche zu sichern. Es wird also eine direkte Überwachung geben.“

OTS: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) newsroom: http://www.presseportal.de/nr/51580 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_51580.rss2

Pressekontakt: Rundfunk Berlin-Brandenburg Inforadio Chef / Chefin vom Dienst Tel.: 030 – 97993 – 37400 Mail: info@inforadio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.