Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe im Mai gestiegen

In Deutschland sind Ende Mai 2017 in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten knapp 5,5 Millionen Personen tätig gewesen: Das waren rund 78.000 Beschäftigte und somit 1,4 Prozent mehr als im Mai 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Damit erreichte das Verarbeitende Gewerbe im Mai 2017 den höchsten Beschäftigtenstand seit Januar 2005. Am stärksten stieg die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit + 3,4 Prozent.

Deutlich überdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten auch in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen mit + 3,0 Prozent sowie in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit + 2,2 Prozent. Die Beschäftigtenzahl in der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren sowie in der Herstellung von Metallerzeugnissen stieg mit jeweils + 1,8 Prozent leicht überdurchschnittlich. Eine Abnahme der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahresmonat gab es hingegen in der Metallerzeugung und -bearbeitung (- 0,3 Prozent). Die Zahl der im Mai 2017 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,7 Prozent auf 721 Millionen Stunden zu, teilten die Statistiker weiter mit.

Dabei sei zu berücksichtigen, dass es im Mai 2017 je nach Bundesland bis zu zwei Arbeitstage mehr gegeben hatte als im Mai 2016, so Destatis. Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 24,7 Milliarden Euro – gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 3,1 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.