BfR warnt im Glyphosat-Streit vor Ansehensverlust der Wissenschaft

Vor der erneuten Abstimmung am Montag in Brüssel über eine weitere Zulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat hat der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Andreas Hensel, vor einer Diskreditierung der Wissenschaft gewarnt. „Wir merken, dass sobald wir eine Bewertung veröffentlichen, die nicht auf die politische Agenda passt, wir öffentlich der Unfähigkeit bezeichnet werden“, sagte Hensel dem Tagesspiegel (Montagsausgabe).

Es gibt viel Kritik an der Verwendung von Glyphosat. Beispielsweise pochen die Grünen schon länger auf einen schnellen Ausstieg aus dessen Anwendung in Deutschland und Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.