Brand: Türkei muss Straßburg-Urteil für Yücel schnell umsetzen

Der menschenrechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Michael Brand, fordert die Türkei dazu auf, ein Urteil aus Straßburg zur Haftentlassung im Fall Deniz Yücel, schnell umzusetzen sowie Yücel einen fairen Prozess zu ermöglichen. „Die Verschleppungstaktik in Ankara muss endlich ein Ende haben“, sagte Brand der „Bild“ (Dienstagsausgabe).

„Deniz Yücel sitzt seit über 300 Tagen und ohne Anklage in Isolationshaft, das ist politische Folter. Er muss umgehend freigelassen werden.“ Am 28. November läuft die Frist des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte im Fall Deniz Yücel aus. Bis Mitternacht muss die türkische Regierung glaubhaft erklären, warum der Korrespondent der „Welt“ seit neun Monaten ohne Anklage in türkischer U-Haft sitzt.

Die Türkei hatte zuvor bereits eine Fristverlängerung bis 28. November erwirkt, diese kann nun nicht noch einmal verlängert werden. Michael Brand hat im Rahmen eines Bundestags-Patenschaftsprogrammes eine Patenschaft für Deniz Yücel übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.