China könnte in Schwellenländer-Index aufgenommen werden: Im vierten Anlauf soll die Aufnahme von chinesischen …

Im vierten Anlauf soll die Aufnahme von chinesischen Aktien in den viel beachteten MSCI gelingen. Bei den Kritikpunkten begrenzter Kapitalmarktzugang für Ausländer und wackeligem Börsenhandel hat Peking nachgebessert.

Schon drei Mal ist China abgeblitzt, nun könnte es aber soweit sein: Chinesische Aktien stehen vor der Aufnahme in den viel beachteten MSCI Index für Schwellenländer. Am Dienstag will der Börsenbetreiber entscheiden, ob er sogenannte A-Aktien aus der Volksrepublik in den Index aufnimmt. Die Chancen dafür stehen nach Ansicht von Experten diesmal gut. „Die Kriterien wurden so angepasst, dass die Aufnahme chinesischer Aktien nur noch eine reine Formalie ist“, sagt Anlageexperte Nicholas Yeo vom Fondsverwalter Aberdeen Asset Management.

Für China wäre das ein großer Schritt. „Die Entscheidung von MSCI über die Aufnahme der A-Aktien …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.