Commerzbank: Das Chartbild wird langsam ungemütlich

Das sieht nicht wirklich gut aus, was der Kursverlauf der Commerzbank-Aktie (ISIN DE000CBK1001) da zeigt. Es scheint, als wären die beiden oberen Begrenzungen des kurz- und des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals zu starke Hürden, um sie ohne externe Impulse zu überwinden. Und die kommen momentan nicht.

Noch schweben die Bankaktien, ob in Europa oder den USA, auf einer Art Hoffnungs-Polster der Trump-Rallye. Aber für Banken dienliche, etwas höhere Zinsen zeichnen sich bislang ebenso wenig ab wie ein nennenswert stärkeres Wachstum, welches das Geschäft beleben würde. Dadurch ist es momentan zu einem Käuferstreik gekommen, der die Aktie in eine potenzielle Toppbildung geführt …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.