Daimler-Aktie: Mercedes-Rückruf in China wegen Takata-Airbags

Daimler muss in China wegen möglicher Probleme mit Airbags des japanischen Herstellers Takata gut 350.000 Fahrzeuge zurückrufen. Das gab die Qualitätskontrollbehörde in Peking am Freitag bekannt. Der Stuttgarter Autobauer musste bereits im vergangenen Jahr für Rückrufe wegen defekter Takata-Airbags 563 Millionen Euro zurückstellen.Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.