Das Erste: Gottesdienste und kirchliche Sendungen im Advent, zu Weihnachten und Neujahr 2017/2018 im Ersten

München (ots) – Sonntag, 3. Dezember 2017 um 10:00 Uhr Evangelischer Gottesdienst zur Eröffnung der Aktion „Brot für die Welt“ aus der Ludwigskirche in Saarbrücken

„Wasser für alle“ ist der Titel des evangelischen Gottesdienstes zum 1. Advent. Es ist zugleich das Motto der 59. Aktion des Hilfswerks „Brot für die Welt“, die in diesem Jahr unter Mitwirkung von Altbundespräsident Joachim Gauck eröffnet wird.

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, sowie die Präsidentin von „Brot für die Welt“, Cornelia Füllkrug-Weitzel, thematisieren in diesem Gottesdienst das Grundrecht aller Menschen auf sauberes Wasser. Besonderes Augenmerk wird dabei gelegt werden auf die Voraussetzungen dafür, dass Menschen Zugang zu sauberem Wasser bekommen. Ein Schwerpunktland der neuen Aktion von „Brot für die Welt“ ist Kenia. In dem afrikanischen Land unterstützt das Hilfswerk Projekte zur Wasserversorgung. Eines dieser Projekte wird im Gottesdienst vorgestellt, unter anderem im Gespräch mit Catherine Mwangi, der Projektpartnerin von „Brot für die Welt“ in Kenia und Pfarrer Udo Blank vom Diakonischen Werk an der Saar. Auch Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken haben sich mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt und wirken bei dem Gottesdienst mit. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet vom „Figuralchor an der Ludwigskirche“ und dem „Gospelchor Saarbrücken“. Solisten sind der Tenor Michael Hasselberg und die Sopranistin Bärbel Obermann. Beide Chöre werden geleitet von Kreiskantor Ulrich Seibert. Das Hilfswerk „Brot für die Welt“ ist seit 1959 aktiv. Aktuell betreut es über 1000 Projekte in mehr als 90 Ländern.

Redaktion: Ursula Thilmany-Johannsen (SR)

Samstag, 9. Dezember 2017, um 23:50 Uhr spricht „Das Wort zum Sonntag“ Lissy Eichert aus Berlin

Samstag, 16. Dezember 2017, um 23:50 Uhr spricht „Das Wort zum Sonntag“ Alfred Buß aus Unna

Sonntag, 17. Dezember 2017, um 17:30 Uhr Lieder zum Advent

Der „Schuppen 50“ im Hamburger Hafen beherbergt seit einigen Jahren das Hafenmuseum. Dieses Jahr im Advent sind dort außergewöhnliche Gäste zu Besuch: Rund 400 Sängerinnen und Sänger verwandeln den Schuppen für einen Tag in einen Ort der Adventsfreude. Auf Einladung der „Kirche im NDR“ und unter der musikalischen Leitung von Niels Schröder, werden Frauen, Männer und Kinder Adventslieder singen – inmitten von Fässern, Booten, Seekarten und Hubwagen und umgeben von Gerüchen nach Holz, Kaffee und Schmierfett. Umrahmt werden diese Lieder von einer Adventsgeschichte der Autorin Susanne Niemeyer, vorgelesen von Sänger und Moderator Yared Dibaba. Beteiligt an dem Projekt sind Sängerinnen und Sänger von „Hamburg Singt – der Chor für alle“, den „The Young ClassX“, weiteren Chören und viele einzelne Sängerinnen und Sänger, vereint in ihrer Begeisterung für das Singen und verbunden durch adventliche Vorfreude. Redaktion: Eberhard Kügler (NDR)

Freitag, 22. Dezember 2017, um 16:15 Uhr Weihnachten in aller Welt Eine ebenso festliche wie abwechslungsreiche Weihnachtssendung präsentieren der Chor des Bayerischen Rundfunks und das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung des Dirigenten Howard Arman. Als Gaststar konnte der auf den großen Bühnen der Welt gefeierte argentinische Countertenor und Ausnahmekünstler Franco Fagioli gewonnen werden. Auf dem Programm steht eine musikalische Reise mit Weihnachtsliedern und -melodien aus aller Welt. Die Sendung führt von Deutschland über England, Frankreich, Italien, Polen, Russland und Griechenland bis nach Nord- und Südamerika. Traditionelle Volkslieder wie „Noche anunciada“ oder „Tochter Zion“ werden dabei ebenso zu hören sein wie barocke Meisterwerke – z.B. Vivaldis „Gloria“ oder die berühmte Arie „Rejoice, rejoice“ aus Händels Oratorium „Messiah“; die Musik der Romantik ist mit Werken von Berlioz und Rebikow vertreten. Redaktion: Frida Buck, Ronald Köhler (BR)

Samstag, 23. Dezember 2017, um 23:35 Uhr spricht „Das Wort zu Weihnachten“ Pastorin Elisabeth Rabe-Winnen aus Lengede.

Sonntag, 24. Dezember 2017, um 16:10 Uhr Evangelische Christvesper – Übertragung aus der Kirche St. Pankratius in Hamburg-Ochsenwerder

Im Südosten von Hamburg, in den Marschlanden, liegt der Stadtteil Ochsenwerder. Die Gegend am Rande der Großstadt ist bis heute ländlich geprägt. Die dortige St. Pankratiuskirche ist eine typische Dorfkirche, erbaut im 17. Jahrhundert. Wohlhabende Bauern ermöglichten eine reiche barocke Ausstattung, darunter der Altar von Hein Baxmann und eine Orgel des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger. Aus dieser Hamburger Kirche überträgt Das Erste an Heiligabend von 16:10 Uhr an eine evangelische Christvesper. Die Predigt hält der Gemeindepastor Andreas Meyer-Träger, der den Gottesdienst auch liturgisch leitet. Neben den weihnachtlichen Liedern der Gemeinde wird die Christvesper von der Kantorei, dem Posaunenchor und zwei Preisträgerinnen von „Jugend musiziert“ gestaltet, die musikalische Leitung hat Kantorin und Organistin Uta Leber. Redaktion: Eberhard Kügler (NDR)

24. Dezember 2017, um 23:20 Uhr Katholische Christmette – Übertragung aus der Kapelle des St. Joseph-Stift in Bremen

Seit über einem Jahrhundert ist die Kapelle des St. Joseph-Stifts ein Raum der Stille und des Gebetes für Ordensschwestern, Mitarbeiter und für viele Patienten und Besucher des Krankenhauses St. Joseph-Stift. Der Grundstein der im neugotischen Stil gehaltenen Kirche wurde im Jahr 1901 gelegt. Die Krippe in der Kapelle des St. Joseph-Stifts ist die älteste Kirchenkrippe Bremens: Seit dem Jahr 1870 lädt sie ein, die Weihnachtsbotschaft zu betrachten. Die Christmette feiert am Weihnachtsabend Propst Dr. Martin Schomaker. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Bremer Kinder- und Jugendkantorei unter der Leitung von Ilka Hoppe sowie Dominique Lübbers an der Orgel, Kantorin Stefanie Lübbers und Gregor Daul an der Oboe. Redaktion: Thomas von Bötticher (Radio Bremen) Samstag, 30. Dezember 2017, um 23:45 Uhr „Das Wort zum Jahresende“ spricht Christian Rommert aus Bochum.

Sonntag, 31. Dezember 2017, um 16:15 Uhr Ökumenischer Silvestergottesdienst mit der Gemeinschaft von Taizè Übertragung vom Jugendtreffen aus dem Baseler Münster

Rund um den Jahreswechsel, vom 28. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018, werden in Basel Tausende Jugendliche aus vielen Ländern zum Europäischen Jugendtreffen zusammenkommen. Eingeladen werden sie von der Gemeinschaft von Taizé in Frankreich, die 1949 von dem Schweizer Roger Schutz gegründet wurde und als erste ökumenische Brüdergemeinschaft der Kirchengeschichte gilt. Die Gesänge und Gottesdienste von Taizé mit Momenten der Stille und viel Kerzenschein sind etwas Besonderes und weltweit bekannt. Am Silvestertag wird das feierliche Mittagsgebet aus dem traditionsreichen Basler Münster übertragen. Mit dabei ist auch Frère Alois, der Prior von Taizé. Eine Koproduktion des Schweizer Fernsehens SRF und des WDR Redaktion: Christine Stark (SRF), Johanna Holzhauer (WDR)

Montag, 1. Januar 2018, um 23:35 Uhr spricht „Das Wort zum Jahresbeginn“ Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim.

OTS: ARD Das Erste newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6694 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6694.rss2

Pressekontakt: Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de Fotos über www.ard-foto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.