Devisen: Euro gibt etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Euro hat am Mittwoch im
frühen Handel etwas nachgegeben. Am Morgen kostete die
Gemeinschaftswährung 1,1165 US-Dollar, nachdem sie am Vortag
kurzzeitig über die Marke von 1,12 Dollar gestiegen war. Die
Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am
Dienstagnachmittag auf 1,1173 Dollar festgelegt.

Zur Wochenmitte stehen zahlreiche Konjunkturdaten an, von denen
Inflationszahlen aus dem Euroraum hervorstechen dürften. Es wird
erwartet, dass sich der jüngste Inflationsschub deutlich
zurückbildet. Fachleute argumentieren, dass der Preissprung vom
April der späteren Lage des diesjährigen Osterfestes geschuldet sei.
Der Druck auf die EZB, ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zu
straffen, dürfte damit eher zurückgehen als steigen./bgf/fbr

ISIN EU0009652759

AXC0049 2017-05-31/08:18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.