Devisen: Eurokurs gestiegen

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Kurs des Euro ist am Donnerstag
gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1238
US-Dollar gehandelt. Am frühen Mittwochabend hatte der Euro noch
unter der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank
(EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1193 (Dienstag:
1,1215) US-Dollar festgesetzt.

Das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank hat
den Dollar belastet. Zwar signalisierte die Fed eine
Leitzinsanhebung für die nächste Sitzung im Juni. Diese war jedoch
an den Finanzmärkten erwartet worden. Klare Hinweise für das
Vorgehen danach gab es jedoch nicht.

Die Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss seien sich nach
zuletzt enttäuschenden Daten uneins über den weiteren
Inflationsausblick, kommentierte Thu Lan Nguyen, Devisenexpertin bei
der Commerzbank. So hätten einige wenige Mitglieder die Befürchtung
geäußert, dass die Inflationsentwicklung keine Fortschritte mehr
mache. Sollte die Inflation weiterhin nur „schmerzhaft langsam“
steigen, könnte die Zahl der Skeptiker in der Fed wachsen, so
Nguyen. Das Potenzial für einen steigenden Dollar sei daher
beschränkt.

Wegen des Feiertages Christi Himmelfahrt in einigen europäischen
Ländern ist der Handel dünner als sonst. Am Nachmittag könnten in
den USA noch Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe den
Markt bewegen./jsl/stb

ISIN EU0009652759

AXC0035 2017-05-25/09:44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.