Devisen: Eurokurs steigt nach Notenbankprotokoll – Aufatmen in Katalonien-Krise

NEW YORK (dpa-AFX) – Der Euro hat am Mittwoch im
US-Handel mit moderaten Kursgewinnen auf das Protokoll der
US-Notenbank (Fed Minutes) zur September-Sitzung reagiert. Im
europäischen Geschäft hatte bereits die jüngste politische
Entwicklung in der spanischen Region Katalonien die
Gemeinschaftswährung gestützt. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1864
US-Dollar und damit auf dem höchsten Stand in diesem Monat. Die
Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1830
(Dienstag: 1,1797) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8453
(0,8477) Euro gekostet.

Innerhalb der US-Notenbank Fed besteht nach wie vor Unsicherheit
über die weitere Preisentwicklung in den USA. Viele Mitglieder der
Notenbank hätten ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht, dass die
vergleichsweise niedrige Inflation über einen längeren Zeitraum
andauern könnte, hieß es in den sogenannten Fed Minutes. Trotzdem
gehen viele Fed-Mitglieder davon aus, dass eine weitere Zinserhöhung
in diesem Jahr gerechtfertigt ist. Allerdings machten mehrere
Währungshüter laut dem Protokoll deutlich, dass ihre Entscheidung
für noch eine Zinserhöhung von der weiteren Konjunkturentwicklung
abhängig sei.

Nachdem der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont den
Abspaltungsprozess der Region von Spanien „für einige Wochen“ auf
Eis gelegt hatte, sprachen Marktbeobachter von Hinweisen auf eine
Entschärfung des Katalonien-Konflikts. Allerdings stellte Spaniens
Ministerpräsident Mariano Rajoy der Regionalregierung Kataloniens
Medienberichten zufolge zwei Ultimaten für die kommende Woche. So
solle Puigdemont die Frage beantworten, ob er die Unabhängigkeit der
Region erklärt habe. Zudem müsse er dann wieder die
verfassungsmäßige Ordnung Spaniens respektieren, also das laufende
Unabhängigkeitsverfahren faktisch abbrechen. Nur dann könne eine
Entmachtung der Regionalregierung noch vermieden werden./edh/he

ISIN EU0009652759

AXC0271 2017-10-11/21:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.