DGAP-Adhoc: MOLOGEN unterzeichnet Lizenzvertrag mit ONCOLOGIE für China und weltweite Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten Lefitolimod (deutsch)

MOLOGEN unterzeichnet Lizenzvertrag mit ONCOLOGIE für China und
weltweite Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten
Lefitolimod

DGAP-Ad-hoc: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Vertrag/Vereinbarung
MOLOGEN unterzeichnet Lizenzvertrag mit ONCOLOGIE für China und weltweite
Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten Lefitolimod

13.02.2018 / 16:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der
Verordnung (EU) Nr. 596/2014

MOLOGEN unterzeichnet Lizenzvertrag mit ONCOLOGIE für China und
weltweite Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten
Lefitolimod

Berlin, 13. Februar 2017 – Der Vorstand des biopharmazeutischen
Unternehmens MOLOGEN AG hat heute die Unterzeichnung eines
Lizenzvertrags für China sowie eine weltweite
Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten Lefitolimod
zwischen MOLOGEN und ONCOLOGIE Inc. bekannt gegeben. Die
unterschriebene Vereinbarung ist an die Bedingung geknüpft, dass
MOLOGEN eine erste Zahlung in Höhe von 3 Mio. EUR erhält. ONCOLOGIE
ist ein auf Krebstherapien spezialisierter Medikamentenentwickler
mit Hauptsitz in Boston und operativem Standort in Shanghai. Das
Unternehmen wird von internationalen Top-Investoren unterstützt und
hat die Entwicklung von neuartigen personalisierten Arzneimitteln im
Bereich der Immuno-Onkologie zum Ziel. Der unterzeichnete Vertrag
mit ONCOLOGIE beinhaltet die Entwicklung, Produktion und Vermarktung
von Lefitolimod in China sowie ein geplantes weltweites gemeinsames
Entwicklungsprogramm.

Wie bereits angekündigt, hatte MOLOGEN Verhandlungen über einen
derartigen Vertrag mit der chinesischen iPharma geführt. Nach Ablauf
der vereinbarten Exklusivitätsperiode hat MOLOGEN den
Lizensierungsprozess für weitere interessierte Parteien wieder
geöffnet.. Die Abstimmungen und Verhandlungen mit ONCOLOGIE wurden
nun erfolgreich beendet und ein entsprechender Vertrag konnte
abgeschlossen werden. Die Vertragsbedingungen der unterzeichneten
Vereinbarung mit ONCOLOGIE beschreiben die Entwicklung, Produktion
und Vermarktung von Lefitolimod in China sowie eine geplante globale
Entwicklungskooperation.

Der Vertrag umfasst zwei Teile: Erstens eine Lizenzvereinbarung
inklusive der Rechte an Unterlizenzen, in der MOLOGEN ONCOLOGIE eine
exklusive Lizenz für die Entwicklung, Produktion und Vermarktung des
Hauptproduktkandidaten Lefitolimod in den Märkten China inklusive
Hong Kong und Macao, Taiwan und Singapur erteilt. Zweitens eine
Vereinbarung über eine weltweite Entwicklungskooperation, welche die
innovativen Biomarker-Pläne von ONCOLOGIE nutzt. MOLOGEN erhält von
ONCOLOGIE eine erste Zahlung in Höhe von 3 Mio. EUR sowie innerhalb
der kommenden 12 Monate eine Kapitaleinlage in Höhe von 2 Mio. EUR.

Neben der initialen Zahlung und der Kapitaleinlage, haben sich
die beiden Parteien auf weitere Entwicklungs- und
Vermarktungsmeilensteine geeinigt. Diese sind fällig sobald die
vordefinierten Entwicklungsschritte bzw. die Marktzulassung erreicht
wurden. Außerdem werden kommerzielle Meilensteine definiert, die bei
Erreichen bestimmter Umsatzschwellen fällig werden. Die Gesamthöhe
der Zahlungen kann eine Größenordnung von mehr als 100 Mio. EUR
erreichen und diese werden über mehrere Jahre hinweg geleistet.

Darüber hinaus wird MOLOGEN niedrige zweistellige Lizenzgebühren
auf die im Markt erzielten Umsätze erhalten. MOLOGEN und ONCOLOGIE
werden sich die erzielten Gewinne aus der weltweiten
Entwicklungskooperation entsprechend ihres jeweiligen Beitrags
teilen.

ONCOLOGIE übernimmt alle mit der Entwicklung, Registrierung, dem
Vertrieb und der Vermarktung von Lefitolimod verbundenen Kosten in
den vertraglich definierten Märkten.

– Ende der Ad-hoc-Mitteilung -


Kontakt
Claudia Nickolaus

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

Tel: +49 – 30 – 84 17 88 – 38
Fax: +49 – 30 – 84 17 88 – 50
investor@mologen.com

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen Bestimmte Angaben in dieser
Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die
entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende
Versionen oder vergleichbare Terminologien. Diese werden als
zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet.
Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die
sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen,
Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder
andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die
Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende
Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als
Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu
verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht und lehnt
jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu
aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung
wiedergeben.


13.02.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen
gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und
Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: MOLOGEN AG Fabeckstraße 30 14195 Berlin Deutschland Telefon: 030 / 841788-0 Fax: 030 / 841788-50 E-Mail: presse@mologen.com Internet: www.mologen.com ISIN: DE0006637200 WKN: 663720

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart,
Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


653935 13.02.2018 CET/CEST

ISIN DE0006637200

AXC0177 2018-02-13/16:11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.