DGAP-Adhoc: Turbon AG: Halbjahresabschluss, Anpassung der Planung für 2017, Ausblick 2018 (deutsch)

Turbon AG: Halbjahresabschluss, Anpassung der Planung für 2017,
Ausblick 2018

DGAP-Ad-hoc: Turbon AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Planzahlen
Turbon AG: Halbjahresabschluss, Anpassung der Planung für 2017, Ausblick
2018

25.08.2017 / 03:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Adhoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR der Turbon AG

Turbon AG: Halbjahresabschluss, Anpassung der Planung für 2017,
Ausblick 2018

Bei der Aufstellung des Halbjahresabschlusses und der im Zuge der
Aufstellung notwendig gewordenen Überprüfung der Planung für 2017
hat sich ergeben, dass die Planung sowohl hinsichtlich der
Umsatzzahlen als auch der Ergebniszahlen nach unten korrigiert
werden muss.

Der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2017 betrug 48,4 Millionen
Euro nach 50,3 Millionen in der Vergleichsperiode des Vorjahres.
Aufgrund starker Einmalbelastungen wurde lediglich ein
ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erreicht. Das Ergebnis vor
Steuern in der Vergleichsperiode des Vorjahres lag noch bei 3,5
Millionen Euro.

Den Konzernumsatz planen wir nunmehr ungefähr auf Vorjahresniveau
mit 95 bis 100 Millionen Euro. Während die Umsätze in unserem
traditionellen Geschäftsbereich (Laser Cartridges) in einem
weiterhin sehr herausfordernden Marktumfeld sowohl in den USA als
auch in Europa deutlich hinter unseren Erwartungen zurück blieben,
führen die Neu-Umsätze im Zuge der eingeschlagenen
Diversifikationsstrategie dazu, dass die Umsatzentwicklung zumindest
stabil ist. Für das Jahr 2018 erwarten wir eine Fortsetzung beider
Trends. Zum einen müssen wir davon ausgehen, dass die Umsätze im
traditionellen Bereich weiter zurückgehen werden, dieses auch
aufgrund des Verlustes eines großen europäischen Kunden ab dem Jahr
2018; zum anderen aber sollten die Umsätze in den neuen Bereichen
den Umsatzrückgang im traditionellen Bereich zumindest ausgleichen.

Allerdings wirkt sich der nachhaltige Umsatzrückgang im
traditionellen Bereich in mehrfacher Hinsicht negativ auf die
Ergebniszahlen sowohl im ersten Halbjahr als auch im Gesamtjahr 2017
aus. Zunächst konnte – wie bereits oben erwähnt – aufgrund der
niedrigen Umsätze im traditionellen Bereich im ersten Halbjahr nur
ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt werden, dieses auch begründet in
hohen Einmal-Aufwendungen mit dem Ziel der Verbesserung unserer
Kostensituation. Für das zweite Halbjahr sind weitere deutliche
Kostenmaßnahmen initiiert, die ebenfalls zu Einmal-Aufwendungen
führen werden. Darüber hinaus ist aufgrund der Geschäftsentwicklung
eine Impairment-Überprüfung der Buchwerte der ILG notwendig, die
voraussichtlich zu einer Neubewertung der ILG führen wird und die
wir dem Vorsichtsprinzip folgend in der Gesamtplanung für das
Geschäftsjahr 2017 mit einer einmaligen Abschreibung in Höhe von 2,0
Millionen Euro berücksichtigt haben. Alle ergriffenen Maßnahmen in
ihrer Gesamtheit führen dazu, dass wir im Gesamtjahr 2017 nunmehr
mit einem nur noch leicht positiven Ergebnis planen. Hierbei sind
auch bereits positive Ergebniseinflüsse berücksichtigt, die sich aus
der Erstkonsolidierung einer größeren Akquisition im Rahmen unserer
Diversifikationsstrategie ergeben, über die wir bereits mehrfach
berichteten und die nunmehr voraussichtlich zum Ende des dritten
Quartals abgeschlossen sein wird.

Ab dem Jahr 2018 werden sich die zuvor beschriebenen Maßnahmen
positiv durch verbesserte Ergebniszahlen und insbesondere auch in
einem deutlich positiven Cash-Flow auswirken. Wir erwarten für das
Jahr 2018 ein Ergebnis vor Steuern von über 4,0 Millionen Euro und
aufgrund einer deutlichen Reduktion des Umlaufvermögens
(insbesondere Vorräte) im traditionellen Bereich einen Cash-Flow aus
laufender Geschäftstätigkeit von über 10 Millionen Euro. Diese
Mittel können dann zur fortgesetzten Finanzierung der
Diversifikationsstrategie sowie zur Rückführung der
Finanzverschuldung eingesetzt werden.

Der ausführliche Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2017 wird am
08.09.2017 veröffentlich und kann bei der Turbon AG (Sekretariat,
Ruhrdeich 10, 45525 Hattingen) angefordert werden. Daneben finden
Sie den Bericht auch auf unserer Webpage www.turbon.de.

Hattingen, 25. August 2017
Turbon AG



Kontakt:
Andreas Ullrich
Leiter Finanzen
+49 2324 504 0
info@turbon.de


25.08.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen
gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und
Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: Turbon AG Ruhrdeich 10 45525 Hattingen Deutschland Telefon: +49 (0)2324 – 504-0 Fax: +49 (0)2324 – 504-156 E-Mail: info@turbon.de Internet: http://www.turbon.de ISIN: DE0007504508 WKN: 750450

Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General
Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


604017 25.08.2017 CET/CEST

ISIN DE0007504508

AXC0002 2017-08-25/03:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.