DGAP-News: Ringmetall erhöht Ergebnisqualität im dritten Quartal weiter (deutsch)

Ringmetall erhöht Ergebnisqualität im dritten Quartal weiter

DGAP-News: Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):
9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung
Ringmetall erhöht Ergebnisqualität im dritten Quartal weiter

27.11.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ringmetall erhöht Ergebnisqualität im dritten Quartal weiter

– Konzernumsatz in den ersten neun Monaten legt um 9,3 Prozent
auf 79,2 Mio. Euro zu

– EBT wächst beschleunigt um 11,9 Prozent auf 5,0 Mio. Euro
– Umsätze im Geschäftsbereich Industrial Packaging steigen um 13,4 Prozent

auf 68,3 Mio. Euro – Erneute deutliche Ergebnisverbesserung im
Bereich Industrial Handling

München, 27. November 2017 – Die Ringmetall AG (ISIN:
DE0006001902), ein international führender Spezialanbieter in der
Verpackungsindustrie, ist auch im dritten Quartal 2017 wieder
deutlich gewachsen. Dabei bewegte sich nicht nur das Umsatzwachstum
erneut auf sehr hohem Niveau. Auch ergebnisseitig kann das
Unternehmen weiter überproportional zulegen.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres legte der
Konzernumsatz um 9,3 Prozent auf 79,2 Millionen Euro
überdurchschnittlich stark zu (9m 2016: 72,4 Mio. Euro). Grund
hierfür waren neben der kontinuierlich ansteigenden Nachfrage auch
die insgesamt gestiegenen Stahlpreise. Letztere schlugen sich
entsprechend in einer geringeren Rohertragsmarge von 45,6 Prozent
(9M 2016: 47,1%) nieder, der ein Rohertrag von 36,1 Millionen Euro
zugrunde liegt (9M 2016: 34,1 Mio. Euro). Nach wie vor hatten die
deutlichen Schwankungen am Devisenmarkt – insbesondere im Falle des
US-Dollars, des britischen Pfunds sowie der türkischen Lira – einen
dämpfenden Einfluss auf die Ergebnisentwicklung.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA)
erhöhte sich entsprechend lediglich um 2,8 Prozent auf 9,6 Millionen
Euro (9M 2016: 9,3 Mio. Euro), was zu einem Rückgang der
EBITDA-Marge auf 12,1 Prozent führte (9M 2016: 12,9 %). Infolge
deutlich zurückgeführter Verbindlichkeiten erhöhte sich jedoch das
Vorsteuerergebnis EBT überproportional stark um 11,9 Prozent auf 5,0
Millionen Euro (9M 2016: 4,5 Mio. Euro).

„Aktuell ist die Nachfrage nach unseren Produkten so hoch, dass
wir regelmäßig Sonderschichten in unseren Werken fahren müssen“,
freut sich Christoph Petri, Vorstandssprecher der Ringmetall AG. „Da
lässt es sich einigermaßen verschmerzen, dass sich die Stahlpreise
und zwei für unser Geschäft wichtige Fremdwährungen nach wie vor zu
unseren Ungunsten entwickeln. Ganz aktuell spüren wir im vierten
Quartal aber eine Abschwächung dieser Negativtrends. Eine
Normalisierung der Situation sollte also nicht mehr all zu lang auf
sich warten lassen.“

Eine regionale Betrachtung der Umsatzentwicklung zeigt eine
insgesamt sehr robuste Nachfrage, sowohl in den Kernmärkten
Deutschland und den USA wie auch in den europäischen Märkten. Auch
der Umsatz im Wachstumsmarkt China entwickelt sich weiter
vielversprechend und nähert sich weiter dem Niveau des für das
kommende Jahr erwarteten Break-even. Weiterhin mit Zurückhaltung
bewertet der Vorstand die sich zuspitzende Situation in der Türkei.
Im abgelaufenen Quartal wurden daher bei der türkischen
Tochtergesellschaft Schritte umgesetzt, um zukünftige Risiken aus
einer weiteren Verschlechterung der Lage zu reduzieren, gleichzeitig
aber mögliche Marktchancen nutzen zu können, sobald sich die
wirtschaftlichen Parameter der Region weiter verbessern sollten.

Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung in den
ersten neun Monaten 2017 stellen sich auf vorläufiger Basis wie
folgt dar:

in TEUR 9M 2017 9M 2016 Abweichung

Konzernumsatz 79.152 72.419 9,3% Rohertrag 36.110 34.096 5,9% Rohertragsmarge 45,6% 47,1% EBITDA 9.602 9.342 2,8% EBITDA-Marge 12,1% 12,9% EBIT 5.917 5.510 7,4% EBIT-Marge 7,5% 7,6% EBT 5.047 4.509 11,9% EBT-Marge 6,4% 6,2%

*Die Vergleichswerte im 9M 2016 wurden angepasst, um die
gesetzlichen Änderungen im Zuge des
Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes zu berücksichtigen.

Die Umsätze im Geschäftsbereich Industrial Packaging erhöhten
sich in den ersten neun Monaten 2017 um 13,4 Prozent auf 68,3
Millionen Euro (9M 2016: 60,3 Mio. Euro). Der unterdurchschnittliche
Zuwachs im Rohertrag und die beschriebenen Währungseffekte führten
jedoch dazu, dass das EBITDA mit 9,6 Millionen Euro leicht unter dem
Vergleichswert des Vorjahres lag (9M 2016: 9,7 Mio. Euro).

Der Geschäftsbereich Industrial Handling profitierte erneut
deutlich von der strategischen Neuausrichtung, die eine Reduzierung
der Umsätze mit Handelsprodukten und eine Erhöhung der Umsätze mit
Eigenprodukten vorsieht. Zwar reduzierte sich der Umsatz
dementsprechend gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,9 Prozent auf
10,8 Millionen Euro (9M 2016: 12,2 Mio. Euro). Das EBITDA des
Geschäftsbereichs legte aber erneut deutlich zu und stieg um 49,7
Prozent auf 1,0 Millionen Euro (9M 2016: 0,7 Mio. Euro).

Für das vierte Quartal geht der Vorstand der Gesellschaft von
einer unverändert positiven Unternehmensentwicklung aus und hält
daher an der bisher kommunizierten Erwartungsbandbreite zur
Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr fest. Weitere Informationen zur
Ringmetall Gruppe und ihren verbundenen Tochterunternehmen finden
Sie unter www.ringmetall.de.

Kontakt:

Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon: +49 (0)89 45 220 98 12
Mobil: +49 (0)174 9091190
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der
Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging
bietet hoch sichere Dichtungs- und Verschluss-Systeme für die
chemische, die petrochemische und die pharmazeutische Industrie
sowie die Lebensmittelindustrie an. Der Geschäftsbereich Industrial
Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das
Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der
Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten
Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland,
Großbritannien, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie
China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall
einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro im Jahr.


27.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG. Für den
Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und
Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: Ringmetall Aktiengesellschaft

Innere Wiener Str. 9 81667 München Deutschland Telefon: 089 / 45 22 098 – 0 Fax: 089 / 45 22 098 – 22 E-Mail: info@ringmetall.de Internet: www.ringmetall.de ISIN: DE0006001902 WKN: 600190

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),
Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


632743 27.11.2017

ISIN DE0006001902

AXC0035 2017-11-27/07:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.