dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 12.10.2017

Bernstein hebt Lufthansa auf ‚Outperform‘ und Ziel auf 30 Euro

NEW YORK – Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Lufthansa
von „Market-Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft und
das Kursziel von 22 auf 30 Euro angehoben. Es gebe gleich mehrere
Kurstreiber für die Aktie der Fluggesellschaft, schrieb Analyst
Daniel Roeska in einer Studie vom Donnerstag. Die Tarifeinigung mit
den Piloten sei zwar bereits erwartet worden, sorge aber für
positive Dynamik. Zudem beschere die insolvente Air Berlin dem
Lufthansa-Netzwerk weitere Passagiere, und mit Blick auf die
geplante Übernahme von Teilen des Konkurrenten rechne er ebenfalls
mit positiven Nachrichten.

Bernstein hebt Volkswagen-Vorzüge auf ‚Outperform‘

NEW YORK – Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die
Vorzugsaktien von Volkswagen von „Market-Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft und das Kursziel von 150 auf 180 Euro
angehoben. Der Autobauer kämpfe zwar weiter mit dem Diesel-Skandal
sowie dem Einfluss der Gewerkschaften und stehe vor langfristigen
Herausforderungen, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie vom
Donnerstag. Die Aktie sei aber sehr attraktiv bewertet, und die
Unternehmensgewinne stiegen wahrscheinlich schneller als erwartet.
Der Experte hob seine Schätzungen an.

HSBC senkt Ströer auf ‚Hold‘ – Ziel hoch auf 59 Euro

LONDON – Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie des
Werbekonzerns Ströer von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft,
das Kursziel aber von 57 auf 59 Euro angehoben. Ausschlaggebend
dafür seien in erster Linie Bewertungsgründe, schrieb Analyst
Olivier Moral in einer Studie vom Donnerstag.

SocGen startet Norma Group mit ‚Buy‘ – Ziel 70 Euro

PARIS – Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat
Norma Group mit „Buy“ und einem Kursziel von 70 Euro
in die Bewertung aufgenommen. Der Autozulieferer und
Verbindungstechnikspezialist sei ein sehr attraktiver
Nischenanbieter, der gute Margen erziele, schrieb Analyst Sebastian
Ubert in einer am Donnerstagvormittag vorgelegten Studie. Auch das
Chance-Risiko-Profil der Aktie sei attraktiv.

Exane BNP erhöht Ziel für HeidelbergCement – ‚Outperform‘

PARIS – Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das
Kursziel für HeidelbergCement vor Quartalszahlen von
101 auf 109 Euro angehoben und die Einstufung auf „Outperform“
belassen. Den Bewertungszeitraum habe er nun auf das Jahr 2018
verschoben, begründete Analyst Paul Roger seine erhöhten Kursziele
für Baustoffkonzerne in einer Branchenstudie vom Donnerstag.
HeidelbergCement könnte das schlechte Wetter in den USA erneut zu
schaffen machen. Das Erreichen der Jahresziele könnte schwierig
werden. Die Vergeichswerte im Schlussquartal seien aber sehr
niedrig. Zudem überzeuge die Bewertung. Daher sollten Kursschwächen
zum Kauf genutzt werden.

Deutsche Bank hebt Ziel für SAP auf 100 Euro – ‚Buy‘

FRANKFURT – Die Deutsche Bank hat das Kursziel für SAP
von 94 auf 100 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Die starke Nachfrage nach Informationstechnologie
und die langfristigen Treiber milderten die kurzfristigen Risiken
ab, schrieb Analyst Alex Tout in einer Studie vom Donnerstag.

Exane BNP hebt Ziel für Salzgitter auf 36 Euro – ‚Neutral‘

PARIS – Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das
Kursziel für Salzgitter AG vor Quartalszahlen der
Stahlunternehmen von 35 auf 36 Euro angehoben und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Das dritte Jahresviertel der Branche dürfte
schwächer ausfallen, aber ein stützendes Umfeld weise auf eine
anziehende Dynamik im Schlussquartal hin, schrieb Analyst Sylvain
Brunet in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Stahlwerte mit
europalastigem Geschäft wie Salzgitter und Thyssenkrupp sollten mit
Blick auf die Berichtssaison jenen mit stärkerem US-Geschäft wie
Klöckner & Co vorgezogen werden.

Commerzbank senkt Ziel für K+S auf 27,50 Euro – ‚Buy‘

FRANKFURT – Die Commerzbank hat das Kursziel für K+S
nach dem jüngsten „unverhältnismäßig hohen“
Kursrückgang von 28,00 auf 27,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber
auf „Buy“ belassen. Die neue Strategie des Dünger- und Salzkonzerns
sei transparenter und ziele auf Synergien, bringe aber in Bezug auf
den freien Barmittelfluss im kommenden Jahr Enttäuschungen mit sich,
schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Donnerstag.

Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Gea Group auf 45 Euro – ‚Buy‘

FRANKFURT – Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für
Gea Group mit Blick auf die Beteiligung des
aktivistischen Aktionärs Elliot von 41 auf 45 Euro angehoben und die
Einstufung auf „Buy“ belassen. Eine bessere Kommunikation mit den
Kapitalmärkten sowie eine bessere Ausführung von Projekten könnten
sich positiv auswirken, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in
einer Studie vom Donnerstag. Zudem könnten sich im Einkauf und in
der Produktion die Kosten senken lassen. Positiv wäre ferner ein
Verkauf des Geschäfts mit Anlagen für die Milchverarbeitung.

Credit Suisse hebt Ziel für Siltronic auf 140 Euro – ‚Outperform‘

ZÜRICH – Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für
Siltronic vor Quartalszahlen von 120 auf 140 Euro
angehoben und die Einstufung auf „Outperform“ belassen. In der
Branche häuften sich die Kommentare über ein knapperes Angebot an
Wafern und steigende Preise, schrieb Analyst Achal Sultania in einer
Studie vom Donnerstag. Das Wachstum bei Wafern dürfte in diesem Jahr
8 Prozent betragen, zuvor habe er mit 7 Prozent gerechnet.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen
von dpa-AFX

/he

AXC0241 2017-10-12/21:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.