dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.07.2017

RBC Capital senkt Deutsche Börse auf ‚Sector Perform‘

NEW YORK – Das Analysehaus RBC Capital hat die Aktie der
Deutschen Börse nach jüngst überdurchschnittlicher
Kursentwickung von „Outperform“ auf „Sector Perform“ abgestuft und
das Kursziel von 105 auf 102 Euro gesenkt. Das Aufwärtspotenzial sei
inzwischen geringer, schrieb Analyst Peter Lenardos in einer Studie
vom Montag. Der Experte reduzierte zudem seine Gewinnschätzungen für
den Börsenbetreiber bis zum Jahr 2019.

Kepler Cheuvreux senkt Commerzbank auf ‚Hold‘ – Ziel 11 Euro

FRANKFURT – Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Papier der
Commerzbank angesichts der starken Kurssteigerung der
vergangenen Wochen von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. Sein
unverändertes Kursziel von 11 Euro sei erreicht worden, schrieb
Analyst Tobias Lukesch in einer Studie vom Montag.

DZ Bank hebt Gerresheimer auf ‚Kaufen‘, fairen Wert auf 82 Euro

FRANKFURT – Die DZ Bank hat Gerresheimer nach
Zahlen von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgestuft und den fairen Wert von
79 auf 82 Euro angehoben. Analyst Sven Kürten sprach in einer Studie
vom Montag von einem erwartungsgemäß schwachen zweiten Quartal des
Verpackungsspezialisten. Es gebe aber Anzeichen für eine stärkere
Nachfrage im weiteren Jahresverlauf. Das vorhandene Kurspotenzial
spreche nunmehr für eine Kaufempfehlung für die Aktie.

UBS senkt GFT Technologies auf ‚Neutral‘ und Ziel auf 16 Euro

ZÜRICH – Die Schweizer Großbank UBS hat GFT Technologies
nach der jüngsten Gewinnwarnung von „Buy“ auf „Neutral“ abgestuft und das Kursziel von 25 auf 16 Euro gesenkt. Der
verhaltenere Ausblick des Zahlungsdienstleisters sei überraschend
gewesen, die beiden Kunden Deutsche Bank und Barclays hätten
Aufträge kurzfristig storniert oder verschoben, schrieb Analyst
Benedikt Orzelek in einer Studie vom Montag. Das dynamische
Umsatzwachstum mit anderen, kleineren Kunden habe dies nicht
auffangen können.

Kepler Cheuvreux startet Metro (Ceconomy) mit ‚Buy‘

FRANKFURT – Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Ceconomy
mit „Buy“ und einem Kursziel von 11 Euro in die
Bewertung aufgenommen. Das Potenzial zur Verbesserung der
Profitabilität hänge von der Fähigkeit des Managements ab, das
Deutschlandgeschäft zu zentralisieren, schrieb Analystin Fabienne
Caron in einer am Montag veröffentlichten Studie. Dass der
Elektronikhändler nach der Abspaltung von Metro nun ein
eigenständiges börsennotiertes Unternehmen sei, sollte dem
Management helfen, Veränderungen vorantreiben.

Kepler Cheuvreux startet Metro Wholesale & Food mit ‚Buy‘

FRANKFURT – Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Metro Wholesale
& Food mit „Buy“ und einem Kursziel von 20,20 Euro aufgenommen. Dies
repräsentiere einen zehnprozentigen Abschlag auf den von ihr Ende
Juni errechneten fairen Wert, was vor allem angesichts der nur
schwer vorhersehbaren Entwicklung des Russlandgeschäfts
gerechtfertigt sei, schrieb Analystin Fabienne Caron in einer am
Montag veröffentlichten Studie. Der stärkere Fokus auf
Lebensmitteldienstleistungen sei aber die richtige Strategie.

Morgan Stanley senkt Ziel für Deutsche Telekom – ‚Equal-weight‘

NEW YORK – Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel
für die Aktie der Deutschen Telekom von 17,30 auf
16,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Equal-weight“ belassen.
Die Bewertung sei immer noch nicht besonders überzeugend, schrieb
Analyst Emmet Kelly in einer Studie vom Montag.

Barclays hebt Ziel für Lufthansa auf 22 Euro – ‚Equal Weight‘

LONDON – Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel
für Lufthansa vor den Quartalszahlen der europäischen
Fluggesellschaften von 16,40 auf 22,00 Euro angehoben, die
Einstufung aber auf „Equal Weight“ belassen. Das Branchenumfeld
erweise sich als zunehmend stützend für die Gewinnentwicklung der
Airlines, gerade mit Blick auf die schwachen Vergleichswerte aus dem
Vorjahreszeitraum, schrieb Analyst Mark McVicar in einer
Branchenstudie vom Montag. Der Experte erhöhte seine Schätzungen für
die Lufthansa.

Warburg Research senkt Ziel für Südzucker auf 18 Euro – ‚Hold‘

HAMBURG – Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für
Südzucker nach Zahlen von 18,20 auf 18,00 Euro
gesenkt und die Einstufung auf „Hold“ belassen. Mit Blick auf Umsatz
und operativen Gewinn habe das erste Geschäftsquartal etwas unter
seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer
Studie vom Montag. Der Nettogewinn sei sogar deutlich schwächer
gewesen als von ihm gedacht. Angesichts der sinkenden Zuckerpreise
dürfte die Profitabilität im Zuckersegment ab dem zweiten
Geschäftshalbjahr 2017/18 geringer ausfallen als zunächst erwartet.

Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Siltronic auf 100 Euro – ‚Buy‘

FRANKFURT – Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für
Siltronic nach Zahlen von 84 auf 100 Euro angehoben
und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Der Wafer-Hersteller habe mit
einem starken zweiten Quartal und einer weiteren Prognose-Anhebung
beeindruckt, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer Studie vom
Montag. Die Erfolgsstory sollte fortgeschrieben werden.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen
von dpa-AFX

/he

AXC0214 2017-07-17/21:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.