EOS Konzern glänzt mit hervorragendem Ergebnis und klarer Strategie

Hamburg (ots) – Der EOS Konzern mit Hauptsitz in Hamburg weist für das Geschäftsjahr 2016/17 ein außerordentlich gutes Resultat auf: Das Ergebnis vor Steuern (EBT) übertrifft mit 195,4 Millionen Euro den Vorjahreswert deutlich. Auch den Umsatz hat der Inkasso-Spezialist mit 663,8 Millionen Euro klar gesteigert.

Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, als der Wettbewerbsdruck wächst: „Aufgrund der expansiven Geldpolitik drängen zahlreiche Konkurrenten mit einer hohen Kapitalverfügbarkeit auf den Markt. Dennoch haben wir uns gerade im Geschäftsfeld Forderungskauf sehr gut behauptet“, sagt Klaus Engberding, Vorsitzender der Geschäftsführung der EOS Gruppe. Hier hat der Konzern seine Investitionen merklich gesteigert. „Unsere Expertise in der Bewertung, dem Erwerb und der Bearbeitung notleidender Forderungsportfolios ist in der Branche anerkannt und geschätzt“, sagt Engberding weiter.

EOS dürfe sich jedoch nicht auf dem Erfolg ausruhen. „Unser Augenmerk liegt auf der Zukunft, zum Beispiel wollen wir unsere Effizienz weiter steigern und setzen deshalb noch mehr als bisher auf eine datengetriebene Steuerung von Inkassoprozessen.“ Mit 90 Millionen Euro tätigt die EOS Gruppe derzeit das höchste Investment in IT-Systeme in ihrer Geschichte.

„Wir investieren jedoch nicht nur in Bits und Bytes, sondern auch in Menschen. Damit wir die Chancen der Digitalisierung bestmöglich nutzen können, benötigen wir das passende Mindset“, meint Engberding. Deswegen hat die Gruppe einen umfassenden Changeprozess initiiert: „Mit der Cultural Journey@EOS definieren wir, wie und wofür wir in Zukunft zusammenarbeiten wollen – und das mit der Beteiligung unserer gut 7.000 Mitarbeiter weltweit.“

Wichtige Kennzahlen im Überblick:

 2016/17 2015/16
Umsatzerlöse (Mio. EUR) 663,8 596,1
EBITDA (Mio. EUR) 222,6 173,8
EBT (Mio. EUR) 195,4 181,4 

Deutschland ist mit einem Umsatzanteil von 46 Prozent erneut der wichtigste regionale Markt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz dort um 11,1 Prozent auf 305,5 Millionen Euro. Sehr erfreulich hat sich auch die Region Westeuropa mit einem Umsatzplus von 33,5 Prozent auf nun 164,2 Millionen Euro entwickelt. Ein Grund hierfür sind die stark gestiegenen Investitionen in Forderungskäufe, beispielsweise in Frankreich und Belgien.

In Osteuropa stieg der Umsatz um 21,5 Prozent auf 131,4 Millionen Euro. Das ist das für die Region bislang höchste Niveau in der Geschichte des EOS Konzerns. Bedeutenden Anteil an der erfreulichen Entwicklung hatten die deutlich gestiegenen Umsätze aus Forderungskäufen in Kroatien und Ungarn.

In der Region Nordamerika sank der Umsatz auf 59,5 Millionen Euro. Das ist vor allem auf die rückläufige Entwicklung beim Forderungsmanagement für staatliche Studentendarlehen zurückzuführen.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Jahrespublikation „Einblicke“ unter www.eos-solutions.com/einblicke

Die EOS Gruppe

Die EOS Gruppe ist einer der führenden internationalen Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen. Den Schwerpunkt bildet das Forderungsmanagement. Im Kern stehen dabei drei Geschäftsfelder: Treuhandinkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing. Mit rund 7.000 Mitarbeitern bietet EOS seinen rund 20.000 Kunden in 26 Ländern der Welt mit mehr als 55 Tochterunternehmen finanzielle Sicherheit durch maßgeschneiderte Services im B2C- und B2B-Bereich an. In einem internationalen Netzwerk von Partnerunternehmen verfügt die EOS Gruppe über Ressourcen in über 180 Ländern. Hauptzielbranchen sind Banken, Versorgungsunternehmen, der Telekommunikationsmarkt, die Öffentliche Hand, der Immobiliensektor, Distanzhandel sowie E-Commerce. Weitere Informationen: www.eos-solutions.com.

Pressekontakt:

Laya Moghaddam, Senior Public Relations Consultant 
Tel.: +49 40 2850-1997, E-Mail: l.moghaddam@eos-solutions.com

Original-Content von: EOS Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.