EU-Parlamentspräsident fordert Mitsprache bei EZB-Kreditregeln: EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani …

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani fordert in einem Brief EZB-Chef Mario Draghi dazu auf, das europäische Abgeordnetenhaus in den Entscheidungsprozess zu den neuen Vorgaben bezüglich fauler Kredite einzubeziehen.

Neue Leitlinien der EZB-Bankenaufseher zum Umgang mit faulen Krediten haben eine Kontroverse ausgelöst. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani forderte in einem Brief an Zentralbank-Chef Mario Draghi eindringlich dazu auf, das europäische Abgeordnetenhaus in den Entscheidungsprozess zu den neuen Vorgaben einzubeziehen. Die EZB-Bankenaufsicht hatte neue Richtlinien vorgestellt, nach denen Geldhäuser künftig mehr Vorsorge für faule Kredite betreiben müssen. In Italien lösten die neuen Leitlinien große Kritik aus. Unterstützung erhielt die EZB hingegen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Die EU-Kommission will am Mittwoch eigene Vorschläge vorstellen, wie aus einem Entwurf hervorgeht, der Reuters vorliegt.

Zu den neuen EZB-Vorgaben soll es Ende November eine öffentliche Anhörung bei der Europäischen Zentralbank geben, die Konsultationen laufen …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.