Familie Puello springt bei Mifa ab: Das Bangen um Mifa geht weiter. Die Radbauer-Familie Puello hat …

Das Bangen um Mifa geht weiter. Die Radbauer-Familie Puello hat sich überraschend zurückgezogen. Einziger Interessent ist derzeit Alt-Eigner von Nathusius. Gibt es keine Einigung, droht Ende Juni die Zerschlagung.

Der Poker um Mifa geht in die nächste Runde. Die Schweinfurter Unternehmerfamilie Puello ist am Mittwoch aus dem Bieterprozess um den insolventen Radbauer ausgestiegen. „Nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller kaufmännischen Aspekte, zieht sich die Unternehmerfamilie Puello zum jetzigen Zeitpunkt aus dem Vorhaben zurück“, so die offizielle Stellungnahme der Familie.

Diese war an der Rettung des insolventen Fahrradbauers und der verbleibenden 130 Arbeitsplätze in Sangerhausen interessiert, wollte unter neuem Namen und mit völlig neuem Konzept noch in dieser Saison durchstarten. Eine Erlebnisfabrik war geplant, heißt es aus informierten Kreisen. Statt Massenware für Discounter sollten künftig Markenräder und E-Bikes gefertigt werden.

Die Pläne …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.