FED bleibt auf Kurs

Bonn – Während über die Strategie der EZB in näherer Zukunft noch viel Unsicherheit herrschen wird, ist der Kurs der FED unseres Erachtens klar vorgezeichnet, so die Analysten von Postbank Research.Die US-Währungshüter hätten in ihrem Statement zu ihrer Sitzung Anfang Mai die enttäuschende konjunkturelle Dynamik zum Jahresauftakt zwar zur Kenntnis genommen. Sie hätten aber zugleich darauf verwiesen, dass es sich hierbei um eine temporäre Entwicklung handeln dürfte. Außerdem habe sich ihrer Einschätzung nach die Situation am US-Arbeitsmarkt weiter verbessert. Überdies sei der Inflationsausblick trotz des eines Rücksetzers bei der Inflationsrate unverändert geblieben. Die FED habe damit überhaupt kein Signal gesetzt, an ihrem avisierten, vorsichtigen Straffungskurs etwas ändern zu wollen, und sich gleichzeitig für die kommende Juni-Sitzung alle Möglichkeiten offengehalten. Die Analysten würden weiterhin zwei Zinsschritte um jeweils 25 Basispunkte im Juni und Dezember dieses Jahres erwarten, sodass die FED Funds Target Rate Ende 2017 bei 1,25 bis 1,50% liegen dürfte. Bis Ende 2018 sollte sie weiter auf 1,75 bis 2,00% angehoben werden. (Perspektiven Juni 2017) (25.05.2017/alc/a/a)Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.