Frankfurter Rundschau: Der Ruhrpott-Ossi

Frankfurt (ots) – Der 67-jährige Verwaltungsrichter aus dem Ruhrgebiet hat es bravourös verstanden, als westdeutscher Politiker in Ostdeutschland Anerkennung zu finden. Sellering war immer sehr beliebt, weil er sich für Land, Leute und deren Probleme wirklich interessierte. Sein Regierungsstil war geräuschlos, der Umgang pragmatisch und freundlich. Die Landtagswahl 2016 gewann er überraschend klar, weil er trotz schlechter Umfragewerte stur wie ein Esel sein Programm abspulte. Alle staunten am Wahlabend: Der Erwin kann sogar kämpfen. Als Sellerings Nachfolgerin in Schwerin ist die ehrgeizige Familienministerin Manuela Schwesig ausgeguckt. Das ist seit langem genau so abgesprochen. Nun muss sie ran, unter traurigen Umständen und viel früher als geplant. Für ihre weitere Karriere ist der Wechsel an die Küste womöglich nicht schlecht: Wenn die SPD bei der Bundestagswahl Schiffbruch erleidet, ist man vielleicht lieber auf Abstand.

OTS: Frankfurter Rundschau newsroom: http://www.presseportal.de/nr/10349 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_10349.rss2

Pressekontakt: Frankfurter Rundschau Ressort Politik Telefon: 069/2199-3222

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.