Fünf Kandidaten für das Amt des Fed-Chefs übrig: US-Präsident Donald Trump will am 3. November einen …

US-Präsident Donald Trump will am 3. November einen neuen Kandidaten für die Leitung der US-Notenbank Fed vorschlagen. In der Auswahl sind offenbar nur noch fünf Kandidaten – darunter auch Amtsinhaberin Janet Yellen.

Am 3. November soll es so weit sein: Dann schlägt US-Präsident Donald Trump einen neuen Kandidaten für die Leitung der US-Notenbank (Fed) vor, wie das „Wall Street Journal“ erfahren hat. In der Auswahl sind offenbar definitiv nur noch fünf Kandidaten: Janet Yellen, die bisherige Chefin, Fed-Gouverneur Jerome Powell, die Professoren Kevin Warsh und John Taylor von der Stanford Universität und Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn.

Wer hat die größten Chancen? Diese Frage wurde in den vergangenen Wochen unterschiedlich beantwortet – je nachdem, wer gerade am Eingang des Weißen Hauses gesichtet wurde. Trump hat mit allen fünf Kandidaten in der letzten Zeit mindestens ein persönliches Gespräch geführt, zuletzt auch mit Yellen.

Rein wirtschaftlich und auch für Trumps Politik wäre es die beste Wahl, Yellen eine zweite vierjährige Amtszeit ab Februar 2018 zu gönnen. Sie hat sehr große Erfahrung, ist angesehen und überaus vorsichtig bei der Normalisierung der Geldpolitik, um die …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.