Fünfte Brexit-Verhandlungsrunde geht zu Ende

BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die fünfte Verhandlungsrunde zum Austritt
Großbritanniens aus der Europäischen Union geht am Donnerstag in
Brüssel zu Ende. Überschattet wurden die jüngsten Gespräche von
einer Aussage der britischen Premierministerin Theresa May, wonach
London auch Vorkehrungen für einen ungeregelten Brexit treffe. Falls
bis Ende März 2019 kein neues Abkommen zustande kommt, müssten sich
die Handelsbeziehungen nach den Regeln der Welthandelsorganistation
(WTO) richten, heißt es in einem Positionspapier ihrer Regierung.

EU-Ratspräsident Donald Tusk lehnte diesen Weg ab. „Ich möchte
hier sehr klar sagen, dass die EU nicht an einem solchen Szenario
arbeitet“, sagte Tusk am Dienstag. Er mahnte einen Durchbruch bei
den Austrittsverhandlungen bis Dezember an. Für die EU heißt dies,
dass zentrale Fragen der Trennung Großbritanniens von der Union
geklärt sein müssen. Dazu gehören Finanzforderungen der EU in
zweistelliger Milliardenhöhe und Garantien für EU-Bürger in
Großbritannien./ff/DP/he

AXC0011 2017-10-12/05:49

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.