Gabriel will für Iran-Abkommen werben: Während Donald Trump von der Aufkündigung des Atom-Abkommens …

Während Donald Trump von der Aufkündigung des Atom-Abkommens mit dem Iran spricht, wollen alle anderen Beteiligten es retten. Außenminister Gabriel will bei einem Kurzbesuch in Washington Überzeugungsarbeit leisten.

Außenminister Sigmar Gabriel will sich am heutigen Donnerstag bei einem Kurzbesuch in Washington für die Beibehaltung des historischen Atomabkommens mit dem Iran stark machen. „Falls das Nuklearabkommen scheitert, wäre dies ein verheerendes Signal in Richtung Aufrüstung in der Region und weltweit“, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur vor seiner Abreise in der Nacht. „Der jüngste nordkoreanische Raketentest zeigt einmal mehr, welches Eskalationspotenzial von ungeregelten Konflikten ausgeht.“

Am Vormittag (Ortszeit) will sich Gabriel mit US-Außenminister Rex Tillerson treffen, anschließend sind Gespräche mit Senatoren und Abgeordneten des Repräsentantenhauses geplant. Neben Iran und Nordkorea wird es um die Lage im Nahen Osten und den Ukraine-Konflikt gehen. Gabriel will mit der Reise auch unter Beweis stellen, dass die geschäftsführende Bundesregierung trotz aller Schwierigkeiten bei der Bildung einer neuen Regierung handlungsfähig ist. „Auch in Zeiten des Übergangs …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.