Gesundheitsökonom Drabinski gegen Bürgerversicherung

Der Kieler Gesundheitsökonom Thomas Drabinski sieht im Fall der Einführung einer Bürgerversicherung für das Gesundheitswesen die ambulante Versorgung durch Fachärzte gefährdet. „Viele Facharztpraxen werden aufgeben müssen“, sagte Drabinski der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).

Privatpatienten, die den Ärzten höhere Honorare bringen und damit die Praxen stützten, würden eher breit ambulant versorgt, während es bei gesetzlich Versicherten anders herum sei. Sie würden schneller ins Krankenhaus überwiesen, erläuterte Drabinski. Mit einer Bürgerversicherung ginge eine einheitliche Gebührenordnung auf dem Niveau der gesetzlichen Kassen einher, was zur Schließung von Facharztpraxen führen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.