Grüne planen Gesetzesinitiative zu Glyphosat-AusstiegLITIK:

BERLIN (dpa-AFX) – Die Grünen wollen im Bundestag eine
weitgehende Beschränkung des Glyphosat-Einsatzes in Deutschland
beantragen und die anderen Parteien damit in Zugzwang bringen. Das
umstrittene Unkrautvernichtungsmittel zerstöre die Artenvielfalt und
sei wahrscheinlich krebserregend, die Anwendung müsse deshalb massiv
reduziert werden, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter den Zeitungen
des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Donnerstag). „Dazu werden wir
einen Antrag in den Bundestag einbringen, dem sich die anderen
Parteien anschließen müssen, wenn sie glaubwürdig bleiben wollen.“

Die SPD ist wegen des Alleingangs von
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in Brüssel hell
empört. Der CSU-Politiker hatte gegen den Willen der
Sozialdemokraten für die weitere EU-Zulassung des umstrittenen
Unkrautgifts gestimmt. Hofreiter rief Kanzlerin Angela Merkel auf,
daraus Konsequenzen zu ziehen. „Jetzt geht es um Schadensbegrenzung:
Angela Merkel muss Minister Schmidt entlassen und einen nationalen
Glyphosat-Ausstieg einleiten.“

Glyphosat ist ein vom US-Konzern Monsanto, der wiederum vor der
Übernahme durch den deutschen Chemie- und Pharmakonzern Bayer
steht, entwickelter Wirkstoff./wn/DP/zb

ISIN DE000BAY0017 US61166W1018

AXC0005 2017-11-30/05:24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.