Hagelschaden: Kein Anspruch bei Haftpflichtversicherung / Wirecard Checkout Portal erweitert Service um das Versandtool …

Themen heute:   

Hagelschaden: Kein Anspruch bei Haftpflichtversicherung  ///   Wirecard Checkout Portal erweitert Service um das Versandtool SendCloud

 

1.

Gewitter entladen sich mit teils ungeheurer Wucht. Wenn Hagel mit im Spiel ist, kann das für Autobesitzer unangenehme Folgen haben – in Form von Beulen und Dellen am eigenen Fahrzeug. Betroffene sollten schnell handeln, den entstandenen Hagelschaden optimalerweise mit Fotos dokumentieren und die Versicherung kontaktieren. Die zahlt jedoch nur, wenn das Auto voll- bzw. teilkaskoversichert ist.

„Generell muss der Halter nachweisen, dass der Schaden durch Hagel verursacht wurde“, sagt man beim TÜV Rheinland. „Das kann ein Foto belegen oder aber man wendet sich ans Wetteramt, welches Hagelschauer bescheinigen kann.“ In der Regel sind aber in einer Region mehrere Fahrzeuge betroffen, was den Nachweis vereinfacht.“  Die weiteren Schritte werden vom Versicherer vorgegeben. In der Regel schickt der einen Gutachter oder lässt sich, abhängig von den zu erwartenden Reparaturkosten, einen Kostenvoranschlag einer Fachwerkstatt zuschicken. „Die Sachverständigen von TÜV Schaden- und Wertgutachten sind in dieser Hinsicht eine gute Adresse. Sie haben viel Erfahrung und die technischen Möglichkeiten, den Schaden gut und in Gänze zu erfassen“, rät man. „Oftmals können Dellen durch die kostengünstige Smart-Repair-Methode entfernt werden. Es kann aber auch sein, dass ganze Teile ausgetauscht werden müssen.“ Dann kann es teuer werden. Hierbei gilt: Der Versicherer übernimmt nur Kosten, die den Zeitwert des Fahrzeugs nicht übersteigen. Übersteigen die Reparaturkosten den Zeitwert, liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor. Akuter Handlungsbedarf ist vor allem dann geboten, wenn durch den Hagel Scheiben durchschlagen wurden

2.

Wirecard Checkout Portal gewinnt SendCloud, ein Tool zur Optimierung von Versandprozessen, als neuen Kooperationspartner. Das Versandtool folgt dem Trend, dass sich viele Konsumenten mehr Flexibilität und Individualisierung im Bereich Online-Shopping wünschen – auch beim Thema Paketversand.

Dank der Erweiterung des Checkout Portals durch das All-in-One Versandtool SendCloud, können Onlinehändler den Kundenwünschen nun gerecht werden. Und so einfach geht es: Wählen Shopbetreiber beim Set-up ihrer Zahlungsmethoden durch das Checkout Portal auch den Premium Service SendCloud, können sie das Versandtool kostenlos nutzen.

Der aktuelle Trend zeigt, dass Kriterien wie eine einfache Retourenabwicklung oder eine Sendungsverfolgung für Onlinekäufer immer wichtiger wird. Das Versandtool SendCloud ist eine optimale Lösung für Onlineshops, um Herausforderungen bei der Auswahl des passenden Paketdienstes und Gestaltung des Versandprozesses zu überwinden.  Mit SendCloud sind Onlinehändler in der Lage, mehrere Versanddienstleister gleichzeitig zu verwenden

Diesen Beitrag können Sie hier nachhören oder downloaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.