‚HB‘: Übernahme großer Teile von Air Berlin durch Lufthansa so gut wie sicher

DÜSSELDORF (dpa-AFX) – Die geplante Übernahme großer Teile der
insolventen Air Berlin durch die Lufthansa
ist einem Pressebericht zufolge so gut wie sicher. „Die Beteiligten sind sich einig“, zitierte das „Handelsblatt“
(Donnerstagausgabe) gut informierte Kreise. Eine offizielle
Bestätigung habe es am Mittwoch weder von Air Berlin noch von
Lufthansa gegeben. An diesem Donnerstag sollen die Details der
Transaktion folgen.

Lufthansa habe für die nicht insolventen Air-Berlin-Töchter Niki
und LGW sowie 13 zusätzliche Jets geboten. Außerdem wolle der
deutsche Marktführer bis zu 3000 Mitarbeiter übernehmen. Dagegen
habe es bis zum Mittwochabend noch keine Einigung mit der britischen
Billigfluggesellschaft Easyjet gegeben, die bis zu 30
Jets übernehmen wolle. Sollten die Gespräche scheitern, könnte
Condor, die Ferienflugtochter von Thomas Cook , eine
neue Chance auf ein Gebot bekommen.

Das Ende von Air Berlin könnte die Preise für Pauschalreisen
verteuern. „Das Aus von Air Berlin sorgt im Chartermarkt für
Unsicherheiten“, sagte Björn Maul, Flugindustrie-Experte der
Beratungsfirma Oliver Wyman, der Zeitung. Mancherorts werde es
kurzfristig im Ferienfluggeschäft zu Knappheiten kommen. „Am Ende
sind Preissteigerungen nicht auszuschließen.“/he/edh

ISIN GB00B128C026 DE0008232125 GB00B1VYCH82 GB00B7KR2P84

AXC0264 2017-10-11/20:36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.