Investitionsposse in Athen: Griechenland braucht dringend Investitionen. Doch wer Geld in die Hand nehmen …

Griechenland braucht dringend Investitionen. Doch wer Geld in die Hand nehmen will, sieht sich mit Hindernissen konfrontiert. Aktuelles Beispiel: Das Gelände des alten Athener Flughafens.

Es wäre die größte private Investition, die Griechenland je erlebt hat: Acht Milliarden Euro will ein Konsortium internationaler Firmen auf dem Gelände des alten Athener Flughafens „Ellinikon“ verbauen. Adrenalin für die sieche griechische Wirtschaft, denn schon zu Beginn würden rund 10.000 Arbeitskräfte gebraucht. Nach der Fertigstellung des Riesenprojekts könnten 70.000 Menschen beschäftigt sein. Und doch ist kein Bagger in Sicht. Die Gegner des Projekts kämpfen mit allen Mitteln und verzögern die Mammutinvestition immer wieder. Sie finden sich auch und gerade in den Reihen der Regierung.

Bereits 2001 wurde der Flughafen stillgelegt; keine zweihundert Meter entfernt rauschen die Wellen an den Strand, dazwischen verläuft eine sechsspurige Stadtautobahn. In den letzten Jahren haben hier tausende Flüchtlinge illegal gecampt; Müll, verlassene Zelte und Wäscheleinen zwischen Betonsäulen zeugen davon.

Ein Blick auf die Karte von Athen zeigt: Mit dem verwaisten Gelände steht ein Filetstück zur Verfügung, wie es wohl keine andere europäische Metropole vorweisen kann. 620 Hektar umfasst die Fläche – mehr als drei Mal so viel wie das Fürstentum Monaco. Entsprechend schillernd zeichnet das Konsortium Lambda Development, das für 920 Millionen Euro den Zuschlag erhielt, die Zukunft des Areals.

Hier sollen ein Casino, Ferienanlagen, 8000 Wohnungen, ein Einkaufs- und ein Kongresszentrum sowie eines der größten Aquarien Europas und der höchste Wohnungstower des Mittelmeers entstehen. Außerdem ist der weltweit größte Park in Strandnähe geplant. All das soll innerhalb von zwölf Jahren aus dem Boden wachsen.

An Superlativen mangelt es also nicht. An …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.