Iran schließt Reihen gegen Trump: Pragmatiker und Hardliner im Iran haben angesichts neuer Strafmaßnahmen …

Pragmatiker und Hardliner im Iran haben angesichts neuer Strafmaßnahmen die Reihen gegen Trump geschlossen und die USA scharf kritisiert. Der Iran wolle dem amerikanischen Präsidenten „neue Lektion erteilen“.

Angesichts der drohenden Strafmaßnahmen von US-Präsident Donald Trump haben die rivalisierenden politischen Flügel im Iran demonstrativ die Reihen geschlossen. Mehrere Zeitungen der Islamischen Republik führten am Dienstag auf ihren Titelseiten ein Bild von Außenminister Dschawad Sarif, der lachend den Kommandeur der Revolutionsgarden, Mohammed Ali Dschafari, umarmt. „Wir haben eine ähnliche Haltung, drücken sie aber anders aus“, wurde Dschafari zitiert.

In den nächsten Tagen wird eine Grundsatzrede Trumps zum Iran erwartet, …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.