Junge Union drängelt: Laut einem Medienbericht erhöht die Junge Union den Druck zur Bildung einer Großen …

Laut einem Medienbericht erhöht die Junge Union den Druck zur Bildung einer Großen Koalition noch vor Weihnachten. Auch CSU-Chef Seehofer sprach sich für eine Regierung mit der SPD aus.

Die Junge Union (JU) drückt aufs Tempo und hofft auf die Bildung einer großen Koalition bis Weihnachten. „Sollte es bis zu diesem Zeitpunkt keine Einigung über einen Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD geben, sind die Verhandlungen als gescheitert anzusehen“, berichtete die „Bild am Sonntag“ aus einem am Samstag beschlossenen JU-Papier. Der Chef der Nachwuchsorganisation, Paul Ziemiak, sagte der Zeitung: „Sollte sich die SPD dazu nicht bereiterklären, muss die Union eine Minderheitsregierung anstreben.“ Eine große Koalition dürfe es nicht um jeden Preis geben.

Auch CSU-Chef …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.