Mehrere Festnahmen in England und Libyen: Die britischen Behörden vermuten ein Netzwerk hinter dem mutmaßlichen …

Die britischen Behörden vermuten ein Netzwerk hinter dem mutmaßlichen Attentäter von Manchester. Nicht nur in Großbritannien kommt es zu Festnahmen. In Libyen wird ein Bruder des Attentäters und sein Vater festgenommen.

Die britischen Ermittler sind nach dem Anschlag auf das Ariana-Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten einem Terrornetzwerk rund um den mutmaßlichen Attentäter auf der Spur. „Ich denke, es ist sehr klar, dass das ein Netzwerk ist, zu dem wir ermitteln“, sagte Polizeichef Ian Hopkins am Mittwoch. In Großbritannien und Libyen kam es zu mehreren Festnahmen, auch der Vater und zwei Brüder des 22-jährigen Salman Abedi wurden festgesetzt. US-Musikstar Grande sagte mehrere Konzerte ab.

Bei den Ermittlungen gegen mögliche Hintermänner der Tat durchsuchten britische Spezialeinheiten am Mittwoch eine Wohnung im Zentrum von Manchester. Nachdem die Terroralarmstufe in Großbritannien auf das höchste Niveau angehoben worden war, sicherten Hunderte Soldaten wichtige Orte im Land wie das britische Parlament und den Buckingham-Palast in London.

Innenministerin Amber Rudd …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.