Merkel erteilt CSU-Obergrenze für Flüchtlinge klare Absage

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)–Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleibt gegenüber der CSU hart und will unter keinen Umständen einer Obergrenze für Flüchtlinge zustimmen. „Zur Obergrenze ist meine Haltung klar. Ich werde sie nicht akzeptieren“, sagte Merkel am Sonntagabend in der ARD.

CSU-Chef Horst Seehofer hält hingegen weiter an einer Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr fest, die höchstens nach Deutschland kommen dürften. In der Vergangenheit hatte der bayerische Ministerpräsident stets betont, einen Koalitionsvertrag ohne das Limit nicht unterzeichnen zu wollen.

Zwei Monate vor der Bundestagswahl rückt die Flüchtlingsfrage wieder in den Vordergrund. Italien schlägt Alarm, weil über das Mittelmeer wieder Tausende Afrikaner den Weg nach Europa suchen. In Kürze will die CSU ihren Bayernplan vorstellen, der das gemeinsame Wahlprogramm mit der Schwesterpartei CDU ergänzt. Darin soll auch die von Merkel ungeliebte Obergrenze aufgenommen werden. Die Flüchtlingskrise hatte Merkel vergangenes Jahr massiv unter Druck gebracht.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg

(END) Dow Jones Newswires

July 16, 2017 13:23 ET (17:23 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.