Merkel übernimmt Verantwortung für G20-Gipfel in Hamburg

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)–Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich im anhaltenden Streit um den G20-Gipfel klar dazu bekannt, das Spitzentreffen der Staats- und Regierungschefs von Beginn an in Hamburg gewollt zu haben. „Das ist meine Entscheidung auch gewesen, natürlich. Wir haben da gemeinsam gestaltet“, sagte Merkel am Sonntagabend im Sommerinterview mit der ARD. „Jeder weiß, ich war die Gastgeberin.“

Die SPD beklagt sich darüber, dass die Krawallnächte von Hamburg einseitig Bürgermeister Olaf Scholz aus ihren Reihen angelastet würden und die Union sich perfide verhalte. Einige Politiker von CDU und CSU, wie Finanzstaatssekretär Jens Spahn, hatten dem linken Milieu vorgeworfen, sich nicht eindeutig von den Randalierern abzugrenzen. Hamburgs Christdemokraten hatten nach dem Gipfel sogar den Rücktritt von Scholz gefordert. „Ich habe mit der Hamburger Partei gesprochen und gesagt, dass ich das für falsch halte“, entgegnete die Kanzlerin.

Sie wehrte sich auch gegen die Attacken von SPD-Außenminister Sigmar Gabriel und Kanzlerkandidat Martin Schulz, der Gipfel sei ein Misserfolg gewesen. „Der Gipfel war inhaltlich wichtig. Es drohte an vielen Stellen Sprachlosigkeit (zwischen den Staaten)“, meinte die CDU-Vorsitzende. Über die Vorwürfe der SPD habe sie sich nicht geärgert.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg

(END) Dow Jones Newswires

July 16, 2017 12:54 ET (16:54 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.