Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Regierungsbildung

Regensburg (ots) – Nun erwartet scheinbar alle Welt von den Sozialdemokraten, sich ihrer Verpflichtung für das Land zu stellen und als Juniorpartner Merkel das Regieren zu ermöglichen. Welch ein Unfug! Man muss sich schon mal die grundsätzliche Frage stellen, ob die SPD einzig die Möglichkeit hat, sich ins vermeintlich Unvermeidliche zu fügen, um das Beste für das Land zu tun. Die Antwort lautet: Nein. Im Gegenteil. Wenn sie dem Land und unserer Demokratie einen großen Dienst erweisen will, dann hält sie sich von einer Koalition mit der Union fern.

OTS: Mittelbayerische Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/62544 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_62544.rss2

Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.