Neues Branchenbarometer: Temporärbranche 2016 mit 1,9% im Plus (FOTO)

Dübendorf (ots) –

– Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit
unter: http://www.presseportal.ch/de/nr/100057910 –

Im Jahr 2016 vermittelten die Schweizer Temporärunternehmen 1,9
Prozent mehr Einsatzstunden. Das zeigt der vom Branchenverband
swissstaffing neu lancierte Swiss Staffingindex. Dahinter stehen die
Geschäftszahlen von rund 200 Schweizer Temporärunternehmen. Mit 3,3
Prozent mehr gearbeiteten Stunden im ersten Quartal 2017 deutet der
Swiss Staffingindex für 2017 eine weitere Beschleunigung der
Schweizer Wirtschaft an.

Frankenschock überwunden

Die Temporärbranche ist am Puls der Schweizer Wirtschaft.
Temporärunternehmen stellen allen Wirtschaftszweigen kurzfristig
Arbeitskräfte zur Verfügung. Georg Staub, Präsident von
swissstaffing, weiss aus langjähriger Erfahrung: «Höherer
Personalbedarf und eine bessere Auftragslage machen sich sofort in
den Geschäftszahlen der Personaldienstleister bemerkbar.» Der Swiss
Staffingindex zeigt dies eindrucksvoll. Der Frankenschock hat in der
Temporärbranche ein tiefrotes Minus hinterlassen. Um fast 4 Prozent
brachen die geleisteten Einsatzstunden im Jahr 2015 ein. Sie sind die
Währung, in der die Branche rechnet. Seit Mitte 2016 stehen die
Zeichen wieder auf Wachstum. In den letzten drei Quartalen konnte die
Branche im Vergleich zum Vorjahr um deutlich mehr als 2 Prozent
zulegen.

200 Temporärunternehmen, 40 Prozent Marktanteil, ein Index

Der neue Swiss Staffingindex vereint die Einsatzstunden von rund
200 Schweizer Personalverleihern in einem Indikator für den
Temporärmarkt. Zu den Firmen gehören Branchengrössen wie die Adecco
Human Ressources AG, Manpower AG, Randstad Schweiz AG, Kelly Services
Schweiz AG, Interiman Group Holding SA, dasteam ag oder Bellini
Personal AG. Mit 66 Millionen gearbeiteten Einsatzstunden deckt der
neue Index 40 Prozent des Schweizer Temporärmarktes ab. Das ist
möglich, weil neben den Grossunternehmen auch die Daten vieler
kleiner KMU in den Index fliessen. Dank den innovativen
Softwarelösungen von Realisator, M&D Solutions, Softsite und btv-data
können die grossen und kleinen Temporärunternehmen in der Schweiz für
die Temporärarbeitenden schnell und unkompliziert den korrekten
Mindestlohn bestimmen und sie richtig sozialversichern. Das schafft
Sicherheit für Temporärarbeitende wie Unternehmen und ermöglicht
durch eine automatisierte Datenlieferung der Softwareanbieter an eine
neutrale Instanz den Swiss Staffingindex. Das garantiert zuverlässige
Indexdaten auf qualitativ höchstem Niveau.

Optimistischer Ausblick

«Das Plus von 3,3 Prozent im ersten Quartal stimmt uns
optimistisch für die Entwicklung der Temporärbranche im Jahr 2017»,
berichtet Marius Osterfeld, Ökonom bei swissstaffing, «Die Wirtschaft
nimmt offenbar an Fahrt auf. Mit Sorge verfolgen wir bei
swissstaffing die zunehmenden Bemühungen zur Regulierung des
flexiblen Schweizer Arbeitsmarkts. Ein Bürokratiemonster rund um die
Stellenmeldepflicht kann das zarte Pflänzchen Wachstum ebenso
ersticken wie eine Umsetzung der unzähligen Regulierungsideen der
Gewerkschaften.» Wie sich die Temporärbranche und die
Gesamtwirtschaft weiterentwickeln, wird in Zukunft der Swiss
Staffingindex quartalsweise zeigen.

Weitere Informationen:

Auf der Folgeseite finden Sie die Eckdaten des Index und den
Vergleich des neuen Swiss Staffingindex mit dem
gesamtwirtschaftlichen KOF-Geschäftslageindikators. Weitere
Statistiken unter finden Sie über diesen Link http://ots.ch/QOMoV.

Die Eckdaten des Swiss Staffingindex:
Berücksichtigte Temporärunternehmen 200 Unternehmen
Erfasste Einsatzstunden pro Jahr 66 Millionen
Marktabdeckung 40 Prozent
Periodizität der Veröffentlichung quartalsweise
Datenerhebung monatlich
Nächster provisorischer Erscheinungstermin 27. Juli 2017
Quelle: swissstaffing, Q1/2017.

swissstaffing ist das Kompetenz- und Servicezentrum der Schweizer
Personaldienstleister. Als Arbeitgeberverband vertritt swissstaffing
die Anliegen seiner über 370 Mitglieder gegenüber Politik, Wirtschaft
und Gesellschaft. swissstaffing ist Sozialpartner des GAV
Personalverleih, dem Vertragswerk mit den meisten unterstellten
Arbeitnehmenden in der Schweiz.

Studie zur Situation der Temporärarbeitenden in der Schweiz: Im
Auftrag von swissstaffing führt das Marktforschungsinstitut
gfs-Zürich regelmässig Befragungen durch. Zur aktuellen Studie
gelangen Sie über diesen Link http://ots.ch/nHSCg.

Originaltext: swissstaffing – Verband der Personaldienstleister der Schweiz
Digitale Medienmappe: http://www.presseportal.ch/de/nr/100057910
Medienmappe via RSS: http://www.presseportal.ch/de/rss/pm_100057910.rss2

Kontakt:
Marius Osterfeld, Ökonom
Tel: 044 388 95 40 / 079 930 45 25, marius.osterfeld@swissstaffing.ch
Blandina Werren, Leiterin Kommunikation
www.swissstaffing.ch
Tel: 044 388 95 35, blandina.werren@swissstaffing.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.