neues deutschland: Publizist Paul Mason fordert Labour zur Allianz mit Grünen und Schottischer Nationalpartei auf

Berlin (ots) – Wenige Tage nach dem Anschlag in Manchester läuft der Wahlkampf in Großbritannien wieder auf vollen Touren – und bleibt angesichts der Umfragen spannend. Der Publizist und Pädagoge Paul Mason sieht den Aufwind für Labour allen voran im Wahlprogramm der Sozialdemokraten begründet: „Es beschreibt einen klaren Bruch mit dem Neoliberalismus, den es bisher in der Geschichte der Sozialdemokratie noch nie gegeben hat „, sagt Mason im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“ (Onlineausgabe). „Das nimmt mit einem Mal den ewigen Nörglern den Wind aus den Segeln und widerlegt den weit verbreiteten Slogan: ‚Alle Politiker sind doch gleich.'“

Mason sieht die Chancen für einen Sieg Labours bei der vorgezogenen Unterhauswahl am 8. Juni dennoch schlecht. „Leider werden diese Wahlen hauptsächlich über den Brexit, Nationalismus und Patriotismus und für manche Leute auch über Xenophobie entschieden werden“, so der Autor von „Postkapitalismus“. Zudem sei das Mehrheitswahlrecht „nicht gemacht für eine radikal linke Partei“, zu der sich Labour angesichts des Programms und vieler neuer junger Mitglieder entwickele. Labour müsse daher eine strategische Partnerschaft für eine linke Mitte und eine linke Regierung in London mit den Grünen und der Schottischen Nationalpartei bilden. „Schaffen wir das nicht, wird es wohl bei einer konservativen Mehrheit bleiben“, so Mason.

OTS: neues deutschland newsroom: http://www.presseportal.de/nr/59019 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_59019.rss2

Pressekontakt: neues deutschland Redaktion Telefon: 030/2978-1722

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.