Pressestimme: ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘ zu Air Berlin

FRANKFURT (dpa-AFX) – „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zu Air
Berlin:

„Die Verwertung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin ist
alles andere als ein Glanzstück. (.) Zwar sind sich Lufthansa und
Air Berlin handelseinig geworden, zu welchem Preis ein wesentlicher
Teil der insolventen Nummer zwei der deutschen Luftfahrt an den
Marktführer wechselt. Dass es dazu kommt, hatte aber niemand
bezweifelt. Für den Rest der insolventen Gesellschaft gibt es
hingegen noch immer keine Lösung. (.) Dass die Gespräche mit dem
zweiten großen Bieter, dem britischen Billigflieger Easyjet,
stocken, ist mehr als ein kleiner Schönheitsfehler im Verfahren. Von
einer Vereinbarung über weitere Teile von Air Berlin hängt ab, wie
viel Marktmacht der politisch gewünschte Champion Lufthansa
letztlich erhält. Für den Ausgang der Kartellprüfungen ist dies
nicht unerheblich. (.)“/yyzz/DP/nas

AXC0006 2017-10-13/05:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.