Pressestimme: ‚Stuttgarter Zeitung‘ zu Personalrochade bei der SPD

STUTTGART (dpa-AFX) – „Stuttgarter Zeitung“ zu Personalrochade
bei der SPD:

„Oberste Maxime für SPD-Chef Martin Schulz musste sein, das aus
traurigem Anlass entstandene Problem geräuschlos zu lösen, um nicht
noch mehr Unruhe in die Partei hineinzutragen. Er hat das ordentlich
gemacht, indem er die zuletzt glücklose Barley durch den erfahrenen
Hubertus Heil ersetzt. Das bietet zumindest die Chance, dass die
Wahlkampfmaschine nicht unnötig lange aussetzt und die bisher
vermisste Konkretisierung des Wahlangebots nachgeliefert werden
kann. Hinter dem Wunsch nach Ruhe musste aber die Möglichkeit
zurückstehen, einen neuen Generalsekretär mit Wow-Effekt zu
installieren. Den wird in den nächsten Tagen und Wochen der Inhalt
des Programms liefern müssen. Sonst sinken die Chancen der SPD auf
einen Wahlerfolg im Herbst weiter.“/zz/DP/jha

AXC0011 2017-05-31/05:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.