Putin trifft Siemens-Vorstand am Schwarzen Meer

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)–Russlands Präsident Wladimir Putin wird nach dem Skandal um illegal auf die Halbinsel Krim geliefert Siemens-Turbinen persönlich mit dem Unternehmen zusammenkommen. Wie der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft bestätigte, wird der Präsident am Donnerstag in Sotschi die Vertreter der Münchener sowie anderer deutscher Spitzenunternehmen treffen. Dazu zählen unter anderem die Konzerne Bauer, Linde, Knauf und Metro.

Die russische Wirtschaft wird in diesem Jahr ihre Krise mit großer Sicherheit überwinden. Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet ein Wachstum von 1,4 Prozent. Die deutschen Exporte nach Russland haben im ersten Halbjahr um über 25 Prozent angezogen, nachdem sie durch Sanktionen, Rubel- und Ölpreisverfall in die Knie gegangen waren.

Das Auftauchen der Siemens-Turbinen für ein Kraftwerk war für den deutschen Technikkonzern eine schwere Blamage. Laut internationaler Sanktionen dürfen Turbinen nicht auf die von Russland annektierte Krim geliefert werden.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/brb

(END) Dow Jones Newswires

October 10, 2017 10:12 ET (14:12 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.