Recht auf bezahlten Urlaub gilt auch rückwirkend: Ansprüche auf bezahlten Urlaub verfallen nicht, wenn …

Ansprüche auf bezahlten Urlaub verfallen nicht, wenn Arbeitgeber den Mitarbeitern keine Möglichkeit einräumen, ihn zu nehmen. Das entschied der Europäische Gerichtshof in einem Grundsatzurteil. Mit weitreichenden Folgen.

Grundlage für das Verfahren in Luxemburg war ein Fall aus Großbritannien. Ein Mann hatte 13 Jahre mit einem „Selbstständigen-Vertrag“ auf Provisionsbasis für eine Firma gearbeitet. Wenn er Urlaub nahm, wurde dieser nicht bezahlt. Als er 2012 in den Ruhestand ging, forderte er eine Bezahlung für den genommenen und auch für den nicht genommenen Urlaub der vergangenen 13 Jahre.

Das britische Arbeitsgericht gab ihm Recht und stellte fest, dass der Mann „Arbeitnehmer im Sinn der britischen Rechtsvorschriften“ gewesen sei. Ihm stünden alle Rechte der europäischen Arbeitszeitrichtlinie zu, insbesondere der Anspruch auf Vergütung für bezahlten Jahresurlaub.

Das Berufungsgericht von England und Wales hatte …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.