Roche untersucht Infektionsfall nach Einnahme von MS-Medikament

Basel (awp/sda/reu) – Der Schweizer Pharmakonzern Roche untersucht den Fall eines Patienten, der nach der Einnahme eines Medikaments gegen Multiple Sklerose an einer gefährlichen Gehirninfektion erkrankt ist. Das Unternehmen teilte am Sonntag mit, es prüfe das Auftreten der mitunter tödlich verlaufenden Gehirnerkrankung …Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.