ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nasdaq 100 setzt Rekordjagd fort – Dow im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) – An der technologielastigen US-Börse Nasdaq
hat sich die Rekordjagd am Dienstag nach einem feiertagsbedingt
verlängerten Wochenende fortgesetzt. Die Marke von 5800 Punkten im
Auswahlindex Nasdaq 100 blieb jedoch eine Hürde.

Die Wall Street quittierte ihren jüngsten Höhenflug dagegen mit
leichten Verlusten. Klare Impulse fehlten: Schwächelnden Ölpreisen
standen gemischt ausgefallene Konjunkturdaten gegenüber. Am
Häusermarkt waren die Preise im März etwas stärker als erwartet
gestiegen, während das vom Conference Board erhobene
Verbrauchervertrauen im Mai enttäuscht hatte. Konsumausgaben und
private Einkommen im April entwickelten sich wie erwartet.

DOW GIBT NACH 7 FREUNDLICHEN HANDELSTAGEN NACH

Der Dow Jones Industrial schloss nach sieben
freundlichen Handelstagen 0,24 Prozent schwächer bei 21 029,47
Punkten. Damit bleibt die Anfang März geknackte Rekordmarke von 21
169 Punkten aber weiterhin in greifbarer Nähe.

Der S&P 500 fiel um 0,12 Prozent auf 2412,91
Punkte. Am Donnerstag noch hatte der marktbreite Index mit rund 6
Punkten mehr einen Höchststand erreicht. An der Technologiebörse
Nasdaq ging die Rally weiter: Der Nasdaq 100 stieg
ganz knapp unter 5800 Punkte und beendete den Handel letztlich 0,11
Prozent höher bei 5794,63 Zählern.

Branchenweit entwickelten sich Energiewerte vor dem Hintergrund
schwächelnder Ölpreise am schlechtesten. Telekomtitel standen
hingegen an der Tabellenspitze.

AMAZON-AKTIENKURS ERSTMALS ÜBER 1000 DOLLAR

Unter den Einzelwerten zogen die Amazon -Aktien die
Aufmerksamkeit auf sich. Erstmals in ihrer Geschichte überwanden sie
die magische Marke von 1000 US-Dollar und legten bis auf 1001,20
Dollar zu. Letztlich gingen die Aktien des weltgrößten
Online-Händlers aber kaum verändert bei 996,70 Dollar aus dem Tag.
Mit plus 0,29 Prozent auf 996,17 Dollar schlossen die A-Aktien der
Google-Mutter Alphabet . Die beiden Papiere hatten
sich mit Blick auf die 1000er-Hürde in der vergangenen Woche ein
enges Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert.

Die Anteile von Nvidia setzten ihren Rekordlauf ebenfalls fort
und stiegen um 2,14 Prozent. Den Spitzenplatz im Nasdaq 100 nahmen
allerdings die Micron-Papiere mit plus 3,16 Prozent ein. Damit
stiegen sie zudem den achten Handelstag in Folge. Die US-Bank Morgan
Stanley hatte ihre Kaufempfehlung für die Aktien des
Speicherchipherstellers bekräftigt.

EUROKURS STEIGT KURZZEITIG ÜBER 1,12 DOLLAR

Am US-Rentenmarkt kletterten wegweisende zehnjährige Anleihen um
11/32 Punkte auf 101 15/32 Punkte nach oben und rentierten mit 2,21
Prozent. Der Eurokurs überwand kurz nach dem
US-Handelsstart die Marke von 1,12 Dollar, fiel dann aber wieder
darunter. Zur Schlussglocke an der Wall Street kostete die
Gemeinschaftswährung 1,1192 Dollar. Die Europäische Zentralbank
hatte den Referenzkurs auf 1,1173 (Montag: 1,1188) Dollar
festgesetzt./ck/he

— Von Claudia Müller, dpa-AFX —

ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072

AXC0295 2017-05-30/22:43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.