Russische Syrien-Konferenz unter schlechten Vorzeichen

Russland will mit dem Kongress des Syrischen Nationalen Dialogs eine Friedensinitiative setzen. Doch es gibt Quertreiber, die auch im Kriegsgebiet agieren.

+++Werbung+++ Die jüngsten Spannungen zwischen der Türkei und Russland werfen einen Schatten auf die geplante Friedenskonferenz in Sotschi. Zwar ist die Konferenz nicht in Frage gestellt, doch hängt ihr Erfolg wesentlich davon ab, ob die Garantiemächte, zu denen neben Russland und dem Iran auch die Türkei gehört, allfällige Entscheidungen auch wirklich umzusetzen gewillt sind. Die Konferenz steht unter schlechten Vorzeichen, weil in Syrien weiter gekämpft wird – zuletzt in Idlib und

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.